Adidas
- Thomas Bergmann - Redakteur

Adidas-Aktie hinkt hinterher - Ende der Erholung?

Adidas Schuhe Laufen 20141106 1345

Die Aktie des Sportartikelkonzerns aus Herzogenaurach kommt am Dienstag in einem starken Gesamtmarkt nicht recht in die Gänge. Der Grund ist eine Herabstufung von Analystenseite.

Starker Dollar als Belastung

Die Experten der US-Investmentbank Raymond James halten Adidas nach der jüngsten Kursrally und wegen trüber operativer Aussichten des Sportartikel-Konzerns für überbewertet. Vor allem der starke Dollar dürfte demnach eine Belastung darstellen. Schließlich erhalte der Konzern rund 90 Prozent seiner Zulieferer-Rechnungen in der US-Währung.

Analyst Cedric Lecasble reduzierte seine Prognose für den Gewinn 2016 von 3,78 auf 3,51 Euro je Aktie und liegt damit rund zehn Prozent unter der durchschnittlichen Markterwartung. Er hat die Aktie deshalb von "Market Perform" auf "Underperform" abgestuft. Das Kursziel beziffert er auf 65 Euro.

Dabeibleiben

Seit Vorstellung der neuen Strategie hat die Adidas-Aktie einen Gang hochgeschaltet. Ein Großteil der Analysten stuft die neuen Ziele als ambitioniert, aber realistisch ein. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Adidas: Hainer legt die Latte hoch

Die Fachleute von Börse Online verweisen auf die Fußball-Europameisterschaft der Senioren in Frankreich sowie die Olympischen Sommerspiele in Brasilien die als sportliche Großereignisse noch anstehen, bevor Herbert Hainer den Vorstandsvorsitz von Adidas nach mehr als 15 Jahren im Oktober an Kasper … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Adidas-Aktie: Goldman Sachs sagt „kaufen“!

Wegen eines vorzeitig beendeten Ausrüstervertrags mit dem englischen Fußballverein FC Chelsea erhöht Adidas seine Gewinnprognose für das laufende Jahr. Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen werde nun um rund 25 Prozent steigen und bei rund 900 Millionen Euro liegen, teilte der … mehr