Adidas
- Markus Bußler - Redakteur

Adidas: Angriff Richtung 100,00 Euro?

Die sportlichen Großereignisse stehen Schlange: Die Wintersportler treffen sich in Sotschi ab Februar zu den Olympischen Winterspielen und im Sommer lädt Brasilien zur Fußball-Weltmeisterschaft. Kein Wunder, dass die Aktien von Sportartikel-Herstellern wieder in den Blickpunkt der Investoren rücken.

Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Adidas nach einem Investorentag von 90 auf 97 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Ihre Zuversicht hinsichtlich der bis zum Jahr 2015 angepeilten Ziele des Sportartikelherstellers sei gestiegen, schrieb Analystin Maud Penillard in einer Studie vom Mittwoch. Daher habe sie ihre Gewinnschätzungen für 2015 etwas angehoben.

Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR im April 2009 gefolgt sind, können sich mittlerweile über Gewinne von mehr als 200 Prozent bei dem DAX-Wert freuen. Das Potenzial dürfte aber noch nicht ausgeschöpft sein. Anleger bleiben deswegen mit einem Stopp bei 85 Euro weiter investiert. DER AKTIONÄR spekuliert zudem in seinem Derivate-Musterdepot mit einem Hebelzertifikat auf einen nachhaltigen Kursanstieg bei Adidas.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vs. Nike: Genickbruch

Es war das Jahr der Sportartikelhersteller – im positiven wie im negativen Sinn. Während die Adidas-Aktie vom Anfang des Jahres bis zum Herbst kein Halten kannte, brach Nike ein. Wendet sich 2017 das Blatt? mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Klare Ansage an Reebok

Adidas ist die beliebteste Marke der Deutschen, und die Aktie ist der Top-Wert 2016 im DAX. Doch darauf will sich der neue Chef Kasper Rorsted nicht ausruhen. An Reebok will Rorsted festhalten, stellt aber klare Forderungen. mehr