Adidas
- Thorsten Küfner - Redakteur

Adidas: Aktie zu hoch bewertet?

Die Experten der US-Investmentbank Morgan Stanley haben die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas erneut unter die Lupe genommen. Das Kursziel für die Papiere der Herzogenauracher wurde zwar leicht angehoben, liegt aber immer noch deutlich unter dem aktuellen Kursniveau des DAX-Titels.

So hat Analystin Louise Singlehurst ihre Einstufung für das Papier mit "Underweight" bestätigt. Aufgrund des stärker als erwarteten Jahresstarts hat sie das Kursziel für die Adidas-Anteile von 58,90 auf 61,00 Euro angehoben. Wegen des Ausbaus von Marktanteilen befürchtet Singlehurst allerdings noch steigende Investitionsausgaben.

Mehr im neuen Heft
Die aktuelle Einschätzung des AKTIONÄR zur Aktie von Adidas finden Sie in der aktuellen Ausgabe 21/15. Hier bequem als ePaper erhältlich.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vs. Nike: Genickbruch

Es war das Jahr der Sportartikelhersteller – im positiven wie im negativen Sinn. Während die Adidas-Aktie vom Anfang des Jahres bis zum Herbst kein Halten kannte, brach Nike ein. Wendet sich 2017 das Blatt? mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Klare Ansage an Reebok

Adidas ist die beliebteste Marke der Deutschen, und die Aktie ist der Top-Wert 2016 im DAX. Doch darauf will sich der neue Chef Kasper Rorsted nicht ausruhen. An Reebok will Rorsted festhalten, stellt aber klare Forderungen. mehr