Apple
- Andreas Deutsch - Redakteur

Absturz an der Börse: Apple ist der große Verlierer

Das China-Beben hat die Weltbörsen erschüttert – und auch der einstigen Kult-Aktie Apple einen kräftigen Stoß versetzt. Doch der Absturz Apples hat schon lange vorher begonnen. Wird es bald ungemütlich für Tim Cook?


Im Mai 2015 hing der Himmel für die Apple-Aktionäre noch voller Geigen. Damals erreichte mit 134,54 Dollar ein Rekordhoch. Doch seitdem geht es abwärts für Apple. Seit dem 11. Mai hat die Apple-Aktie 22,4 Prozent an Wert verloren. Nur IBM (22,6 Prozent), United Technologies (23,1 Prozent) und Caterpillar (29,4 Prozent) sind in besagtem Zeitraum stärker gefallen. Der Dow Jones hat seit Mai 9,6 Prozent verloren.

Die verwöhnten Apple-Aktionäre vermissen seit Langem die Top-Innovationen bei dem Techkonzern. Seit dem iPhone und dem iPad hat Apple nichts mehr wirklich Großes auf den Weg gebracht. Die Zweifel werden immer lauter, ob man von Tim Cook irgendetwas Visionäres erwarten kann.

Etwas Großes könnte Apple car werden. Noch ist unklar, wann Apple mit einem eigenen Auto an den Markt geht. Gerüchte gibt es aber viele. Am Montag brodelt die Gerüchteküche wieder hoch, da Apple sich die Domain apple.car", "apple.cars" und "apple.auto" gesichert hat. Laut dem Wall Street Journal soll das Gefährt 2019 in die Läden kommen.

Wie die Anleger sich jetzt bei Apple verhalten sollten beziehungsweise wo jetzt der Einstieg lohnt, lesen Sie im neuen AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Apple-Aktie: Das nächste große Ding?

Die Talfahrt der Apple-Aktie ist vorerst beendet. Seit dem 52-Wochen-Tief Anfang Mai haben die Papiere des iPhone-Herstellers bereits rund zehn Prozent an Wert gewonnen. Am Donnerstag steht die Aktie erneut im Fokus. Gerüchte über eine Übernahme des Medienkonzerns Time Warner sorgen für Aufsehen. mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr