- DER AKTIONÄR

Abacho - Neuer "Ebay"-Hammer?

Die erste Titelstory-Empfehlung des neuen Börsenbriefs "Open-Market-Report" sorgte für ein wahres Kursfeuerwerk bei der Abacho-Aktie. Mittelfristig sollten noch höhere Kurse drin sein, denn die aus der Fernseh-Werbung bekannte Auktionsplattform My-Hammer verleiht der Abacho-Aktie neue Fantasie.

Die erste Titelstory-Empfehlung des neuen Börsenbriefs "Open-Market-Report" sorgte für ein wahres Kursfeuerwerk bei der Abacho-Aktie. Mittelfristig sollten noch höhere Kurse drin sein, denn die aus der Fernseh-Werbung bekannte Auktionsplattform My-Hammer verleiht der Abacho-Aktie neue Fantasie.

Ebay zeigt, wie gut das Geschäft mit Online-Auktionen funktioniert. Ist die kritische Masse und Marktführerschaft erreicht, verselbstständigt sich das Portal und Milliardengewinne sprudeln. Während der Zug beim "traditionellen" Geschäft schon abgefahren ist, kommt es in einer neuen Disziplin gerade erst ins Rollen: Internet-Auktionen für Handwerk- und Dienstleistungsaufträge. Das Prinzip ist einfach. Wer die Küche renovieren, Bäume im Garten fällen oder sein Auto lackieren lassen will, stellt seinen Auftrag kostenlos ins Internet. Handwerkbetriebe finden so Aufträge, das beste beziehungsweise billigste Angebot erhält dann den Zuschlag. Kunden sparen gegenüber der traditionellen Suche nach einem Handwerker oft tausende Euro.

"Die Nummer 1"

Die nach eigenen Angaben Nummer 1 in diesem so jungen Geschäft, für das es selbst in den USA noch kein vergleichbares Angebot gibt, ist My-Hammer. Qualitätsmerkmal von My-Hammer ist unter anderem, dass lediglich Anbieter eine Gebühr bezahlen und nur professionelle Handwerker zugelassen werden. Die erst im Sommer 2005 gestartete Handwerks-Vermittlungsplattform ist profitabel und finanziert ihre TV-Werbung bereits aus dem laufenden Cash-Flow. Schon vier Monate nach dem Start erzielt My-Hammer 50.000 Euro monatliche Provisionserträge. Und das beste daran: My-Hammer gehört zu 100 Prozent dem börsennotierten Internetspezialisten Abacho.de (ehemals Endemann AG).

Entry Standard IPO?

Wie Ingo Endemann, Vorstandsvorsitzender von Abacho, im Gespräch mit dem Open-Market-Report verriet, schließt er einen Börsengang der Abacho-Tochter nicht aus! "Es kommen bereits an einer Beteiligung interessierte Investoren auf uns zu", so Endmann. Der neue Entry Standard wäre "eine geeignete Spielwiese". Alleine die Perspektive eines My-Hammer-Börsenganges eröffnet der Abacho-Aktie hohes Potenzial.

Dabei ist auch das bisherige Kerngeschäft von Abacho nicht zu unterschätzen. Mit seinem Internetportal profitiert Abacho von den wieder steigenden Werbeeinnahmen. Etwas verhaltener entwickelt sich aktuell das Geschäft der eigenen Handy-Dating-Plattform. Doch Abacho ist profitabel: Im ersten Halbjahr wurde bei einem Umsatz von 1,6 Millionen Euro bereits ein Überschuss von 110.000 Euro und ein EBITDA in Höhe von 275.000 Euro erzielt. Und das Geschäft, unterstützt vom My-Hammer Erfolg, läuft offenbar auch im zweiten Halbjahr dynamisch in die richtige Richtung. "Wir verzeichnen derzeit eine sehr, sehr schöne Entwicklung", so Ingo Endemann. Abacho dürfte nach der Stagnation im ersten Halbjahr 2005, 2006 wieder zweistellig wachsen.

"My-Hammer wird rollen"

Die weiteren Aussichten, insbesondere für die Auktions-Tochter, sind glänzend. Das deutsche Handwerk setzt jährlich über 400 Milliarden Euro um. Schon jetzt berichten Sendungen wie Fokus-TV über den neuen Trend, sich die günstigsten Handwerker per Internet zu bestellen. Gelingt es My-Hammer die Marktführerschaft zu behaupten, winken hier über Jahre hinaus immense Wachstumsraten. Auch Ingo Endemann glaubt an seine neue Tochter: "Wir gehen davon aus, dass My-Hammer 2006 sehr gewaltig rollen wird."

Chancen überwiegen

Wer sich jetzt Abacho-Aktien kauft, hat alle Chancen der My-Hammer Entwicklung im Depot und gleichzeitig ein geringes Rückschlagsrisiko. Denn bei einem Kurs von 0,51 Euro ist die Internetfirma lediglich mit 6,22 Millionen Euro bewertet. Dies ist, geht man von 3,30 Milllionen Euro Jahresumsatz aus und berücksichtigt die Cashposition in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro, gerade einmal der 1,37-fache Umsatz. Das 2005er KGV liegt bei 25.

In diesen Zahlen ist die zu erwartende dynamische My-Hammer-Entwicklung im Jahr 2006 noch nicht enthalten. Zusätzliche Fantasie bereitet ein eventueller Börsengang. Die Charttechnik spiegelt diese Konstellation wider: Im Bereich von 0,50 Euro ist der Kurs durch Unterstützungen nach unten abgesichert, nach oben ist jedoch ist sehr viel Luft. Vorsicht, der Wert ist relativ markteng und volatil!

Dieser Bericht stammt aus dem neuen Börsenbrief OPEN- MARKET-REPORT - dem Spezialreport für Nebenwerte, Neuemissionen und Mantelspekulationen!

Weitere interessante Analysen finden Sie in einer Gratis-Leseprobe, die Sie hier downloaden können. (Adobe Reader wird benötigt.)

Oder testen Sie den OPEN-MARKET-REPORT (3 Ausgaben zum Sonderpreis von nur 15 Euro) und Sie bekommen den Bestseller vom Jim Cramer "Bekenntnisse eines Wall-Street-Süchtigen" GRATIS dazu! Hier geht´s zum Probe-Abo.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV