Aareal Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Aareal Bank: Dämpfer für die 1.000-Prozent-Aktie

Beflügelt von Kursgewinnen in Asien dürfte der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag einen weiteren Sprung nach oben machen. Die Aareal-Bank-Aktie bleibt indes hinter dem Markt zurück.

Während der Broker IG den DAX am Donnerstagmorgen 1,1 Prozent höher bei 9.767 Punkten taxiert, gewinnt die Aktie der Aareal Bank lediglich 0,8 Prozent. Grund ist eine skeptische Studie von Kepler. Experte Dirk Becker hat den Titel des Immobilienfinanzierers laut Frankfurter Händlern von ihrer „Most Preferred Banks“-Liste gestrichen. Allerdings war am Donnerstagmorgen noch nicht bekannt, ob Becker auch das Kursziel geändert hat. Bislang hatte der Analyst ein Potenzial bis 45 Euro gesehen.

Die Aareal-Bank-Aktie zählt zu den Aktien, die sich seit der Finanzkrise am besten entwickelt haben. In den vergangenen sieben Jahren hat die Aktie 990 Prozent gewonnen. Trotz der Top-Performance sehen die meisten Analysten in dem Titel noch immer einen klaren Kauf. Im Schnitt sehen sie ein Potenzial von 29 Prozent.

Kaufchance

Die Aareal Bank ist mit einem 2015er-KGV von 6 ausgeprochen günstig bewertet. Der Titel zählt auf jeden Fall zu den Werten, die in der Korrektur ungerechtfertigt gefallen sind. Für langfristig orientierte Anleger bietet sich damit eine gute Einstiegschance, zumal kein Ende des Baubooms ersichtlicht ist, angesichts notorisch niedriger Zinsen. DER AKTIONÄR empfiehlt einen Stopp bei 26,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Das wäre der Knaller

Der Kurs der Aareal Bank änderte sich den Großteil des Jahres 2017 kaum. Nun plant das auf Immobilienfinanzierung spezialisierte Institut jedoch den Einstieg in aussichtsreiche Märkte. Das könnte dem Kurs endlich wieder Rückenwind verleihen. Ohnehin steht die Notierung vor einer wichtigen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Übernahme oder Sonderdividende

Die Aktie der Aareal Bank hat ihren Aktionären im laufenden Jahr nicht viel Freude gemacht: Seit Januar verlor sie 2,6 Prozent. Der MDAX, in welchem der Titel notiert, brachte es hingegen auf annähernd zwölf Prozent Gewinn. Doch die Fantasie für höhere Kurse ist ungebrochen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Dividendenperle fürs Depot

Aktionäre der Aareal Bank brauchten im laufenden Jahr starke Nerven. Der Kurs pendelte zwischen dem Hoch von Ende Januar bei 38,95 Euro bis zum Tief bei 33,35 Euro im Juni mehrmals hin und her. Auch die jüngsten Quartalszahlen sorgen für keine neuen Impulse. Zudem lastet die negative Entwicklung … mehr