4 SC
- Michel Doepke - Volontär

4SC: News aus Japan – Aktie vor dem nächsten Kursschub

Auf dem diesjährigen ESMO-Kongress (European Society for Medical Oncology) hat das deutsche Biotech-Unternehmen 4SC frische Daten zum Hoffnungsträger Resminostat in Kombination mit einer Chemotherapie S-1 präsentiert. Die vielversprechenden Daten bei japanischen Patienten mit Gallenwegs- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs bekräftigen den Partner Yakult Honsha, die klinische Entwicklung des 4SC-Wirkstoffes fortzusetzen. Auf die guten Nachrichten reagiert die 4SC-Aktie mit einem Kurssprung von über fünf Prozent.

Die Phase-1-Studie wurde vom japanischen Partner durchgeführt mit dem Ziel, die dosislimitierenden Toxizität der Resminostat-Monotherapie sowie der Kombination von Resminostat mit der Chemotherapie S-1 zu untersuchen. Damit lässt sich ein Behandlungsschema einer Phase-2-Studie bestimmen. Als sekundäres Ziel definierten die beiden Unternehmen umfassende Wirksamkeits- und Sicherheitsparameter. Frank Hermann, Entwicklungsvorstand von 4SC, kommentierte: "Wir freuen uns sehr über diese vielversprechenden Daten. Yakult Honsha bestätigte, dass sie die Wirksamkeit einer Resminostat/S-1-Kombinationstherapie bei Patienten mit Gallenwegskrebs in einer anschließenden Phase-II-Studie weiter untersuchen werden, die in naher Zukunft beginnen soll."

Gerade bei Patienten mit dem Gallenwegskrebs zeigte die Kombination von Resminostat und S-1 hervorragende Ergebnisse. Chigusa Morizane aus der Abteilung für Hepatobiliär- und Pankreasonkologie am National Cancer Center Hospital in Tokio kommentiert die Ergebnisse: Wir beobachteten bei allen Patienten mit Gallenwegskrebs, die eine Zweitlinientherapie nach dem empfohlenen Schema erhielten, entweder Rückgang des Krebsgewebes oder Stabilisierung der Erkrankung. Fortgeschrittene Gallenwegskarzinome führen rasch zum Tode, aber bei den Patienten, die die Kombination aus Resminostat und der S-1 Chemotherapie erhalten haben, sahen wir eine bemerkenswerte mediane Gesamtüberlebenszeit von 10,2 Monaten und die Erkrankung schritt im Median für 5,5 Monate nicht fort." Gerade bei dieser agressiven Krebsform sind die Resultate äußerst vielversprechend.

Charttechnisch vor dem nächsten Schub

Mit dem heutigen Kurssprung steht die Bodenbildung bei der Aktie von 4SC kurz vor dem Abschluss. Gelingt der Sprung über den Widerstand bei 4,80 Euro und 5,10 Euro rückt das Jahreshoch bei 5,89 Euro wieder in den Fokus. Investierte Anleger bleiben bei dem hochspekulativen Papier an Bord. Größere Rücksetzer, beispielsweise in Richtung 200-Tage-Linie, können hartgesottene Anleger zum Einstieg nutzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

4SC mit Paukenschlag: Biotech-Aktie feiert Comeback

4SC und der Entwicklungspartner Yakult Honsha haben die Daten der von Yakult Honsha in Japan und Südkorea durchgeführten randomisierten, multizentrischen Phase-II-Studie retrospektiv ausgewertet. In der Studie wurde die Wirkung des epigenetischen Krebsmedikaments Resminostat von 4SC in Kombination … mehr