4 SC
- Marion Schlegel - Redakteurin

4SC: Biotech-Aktie nach Erfolg in den USA erneut auf Rallye-Kurs

4SC hat heute bekanntgegeben, dass die US-amerikanische Patentbehörde (United States Patent and Trademark Office, USPTO) dem Unternehmen ein Patent erteilt hat. Dieses Produktpatent schützt die chemische Struktur einer Gruppe von Molekülen einschließlich 4SC-208. 4SC-208 ist ein oral verfügbarer Inhibitor des Hedgehog/GLI-Signalwegs, mit dem derzeit präklinische Untersuchungen zur Behandlung von Krebserkrankungen durchgeführt werden, bei welchen der Hedgehog/GLI-Signalweg eine wichtige Rolle spielt. Das Patent gewährt 4SC Marktexklusivität in den USA bis 2033.

Der Hedgehog/GLI-Signalweg ist entscheidend dafür, dass Krebsstammzellen wachsen und sich vermehren können. Bisher wurden Wirkstoffe entwickelt, die noch vor dem Transkriptionsfaktor GLI in den Signalweg eingreifen, vorwiegend auf Höhe des SMO-Rezeptors. Allerdings entwickeln sich relativ häufig Resistenzen gegenüber solchen SMO-Inhibitoren - entweder durch Mutation des SMO-Rezeptors selbst oder durch ausweichende Signalübertragung über andere Rezeptoren, die ebenfalls den Hedgehog/GLI-Signalweg aktivieren. 4SC-208 zielt auf zwei Kinasen ab, deren Rolle als Schlüsselregulatoren von GLI durch 4SC entdeckt wurde. 4SC-208 wirkt also direkt auf Höhe von GLI, so das Unternehmen. Dadurch kann möglicherweise verhindert werden, dass sich wieder Krebsgewebe bildet und Patienten rückfällig werden, wie es bei derzeit eingesetzten Wirkstoffen der Fall ist.

"4SC-208 ist neben Resminostat und 4SC-202 eines unserer drei Hauptprodukte, auf deren Entwicklung wir uns bei 4SC fokussiert haben", sagte Dr. Jason Loveridge, Vorstandsvorsitzender bei 4SC. "Dieses Patent ist ein wichtiger Bestandteil unseres Patentportfolios und sichert nachhaltig unsere Position im Bereich der Behandlung von Krebserkrankungen, bei welchen der Hedgehog/GLI-Signalweg eine entscheidende Rolle spielt. Mit den regulatorisch vorgeschriebenen präklinischen Untersuchungen für 4SC-208 haben wir bereits begonnen und erwarten, diese im Jahr 2018 abschließen zu können. Danach möchten wir mit einer klinischen Phase-I/II-Studie beginnen. Aussichtsreich sind dabei Krebserkrankungen wie zum Beispiel das Basalzellkarzinom, einer Form von Hautkrebs, in welchen Resistenzen gegenüber Therapien auftreten, die auf den Hedgehog/GLI-Signalweg abzielen."

Aktie deutlich im Plus

Im Zuge der heutigen Meldung kann die Aktie von 4SC erneut fast fünf Prozent zulegen. Zuletzt gelang dem Wert bereits ein deutlich Kurssprung, nachdem 4SC einen hochinteressanten Deal mit der japanischen Maruho gemeldet hatte. Aus charttechnischer Sicht ist nun zunächst wichtig, das Maihoch bei 5,30 Euro nachhaltig zu überwinden. Gelingt dies, dürfte relativ schnell ein Angriff auf das erst kürzlich bei 5,80 Euro markierte 52-Wochenhoch erfolgen. Langfristig hat die Aktie weiter enormes Potenzial. Anleger lassen ihre Gewinne laufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: