Eyemaxx
- Thomas Bergmann - Redakteur

4,5% - Immo-Highflyer sammelt frisches Geld für weiteres Wachstum ein

DER AKTONÄR hatte die Aktie dieses Immobilienunternehmens schon einmal empfohlen, im Jahr 2014, um genau zu sein. Anfang Mai 2016 wurde das Papier dann noch einmal risikofreudigen Anlegern "als spekulative Depotbeimischung" an die Hand gegeben. Seitdem hat sich der Kurs des Projektentwicklers - unbeachtet von der breiten Öffentlichkeit - verdoppelt. Jetzt will das Unternehmen frisches Kapital einsammeln, um weiter wachsen zu können.

Bei dem Immobilienunternehmen aus dem General Standard handelt es sich um Eyemaxx Real Estate. Neben dem Fokus auf Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich realisiert die Gesellschaft Pflegeheime in Deutschland und Gewerbeimmobilien in Zentraleuropa. Das Geschäftsmodell besteht darin, zum einen renditestarke Projekte zu realisieren und zum anderen einen Bestand an vermieteten Gewerbeimmobilien aufzubauen.

Wandler über 20 Millionen

Um weiter wachsen zu können, begibt Eyemaxx derzeit eine festverzinsliche Wandelanleihe mit einem Gesamtnennbetrag von bis zu 20,4 Millionen Euro und einer Laufzeit bis 15.12.2019. Der jährliche Zinskupon beläuft sich auf 4,5 Prozent, der Wandlungspreis wurde auf 11,89 Euro festgelegt. Eyemaxx-Aktionäre können den Wandler noch bis 12. April beziehen, nicht bezogene Schuldverschreibungen werden öffentlich angeboten.

Das frische Kapital aus der Wandelanleihe soll insbesondere der Finanzierung von Immobilienprojekten und für Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen des eigenen Immobilienportfolios dienen. Die Dealpipeline beläuft sich aktuell bereits auf rund 400 Millionen Euro, so Eyemaxx.

Kaufstudie für Aktie

Das Analysehaus GBC hat auf Basis eines DCF-Bewertungsmodells ein Kursziel von 15,00 Euro je Eyemaxx-Aktie (unverwässert) ermittelt. Selbst wenn man einen Sicherheitsabschlag von 20 Prozent vornimmt, scheint die Wandelanleihe für langfristig orientierte Anleger attraktiv.

 


 

Gierig. Verliebt. Panisch.

Autor: Jessica Schwarzer
ISBN: 9783864702143
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Der größte Feind eines jeden Anlegers schaut ihm jeden Morgen aus dem Spiegel entgegen. Lernen Sie jetzt, wie Sie sich auf dem Weg zum Wohlstand nicht mehr selbst im Weg stehen! Unsere Psyche spielt uns gerne Streiche. Auch an der Börse stolpern wir regelmäßig über mentale Fallstricke. Sind wir im Plus, wollen wir dieses Gefühl konservieren – und verkaufen viel zu früh. Sind wir im Minus, wollen wir es nicht wahrhaben und bleiben auf Verlusten so lange sitzen, bis aus einem kleinen Minus ein dicker Krater im Depot geworden ist. Keine Bange – so geht es den meisten. Schuld sind Emotionen wie Gier, Panik, Verliebtheit oder Ignoranz, die auch vor unserem Geld nicht haltmachen. Handelsblatt-Journalistin Jessica Schwarzer zeigt in ihrem neuen Buch, in welche Psychofallen Anleger am häufigsten tappen und mit welchen Mitteln sie sich vor sich selbst schützen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Kleiner Immobilien-Player will hoch hinaus

Vor gut einer Woche hat die Eyemaxx Real Estate AG den Grundstückskaufvertrag des größten Projekts der Firmengeschichte notariell unter Dach und Fach gebracht. In punkto Projektvolumen und Renditepotenzial werde man mit dem Projekt in Mannheim in eine neue Größenordnung hineinwachsen. Um die … mehr