3D Systems
- Stefan Sommer - Volontär

3D Systems: Hintergründe zur Gewinnwarnung - kühlen Kopf bewahren!

Der weltweit führende Hersteller von 3D-Drucksystemen hat einen massiven Kursrutsch hinnehmen müssen. Nach einer Gewinnwarnung vom Mittwoch ist der Kurs um über 27 Prozent gefallen, konnte sich aber im Handelsverlauf auf Minus 15 Prozent erholen.

„Um größere Marktanteile zu gewinnen und das Wachstum voranzutreiben, nehmen wir auch einen geringeren Gewinn in Kauf“, so der CEO Avi Reichental zu den Zahlen.

Aber wohin geht das Geld?

3D Systems hat 24 neue Produkte eingeführt, diese dürften das Umsatzwachstum künftig weiter vorantreiben. Investitionen in das Geschäft haben Priorität vor kurzfristigen Gewinnen. Es gilt sich gegen Konkurrenten wie Stratasys zu behaupten.

Deutsche Bank weiter optimistisch

Analystin Sherri Scribner von der Deutschen Bank hat nach dem Kursrutsch ihre Kaufempfehlung für die Aktie von 3D Systems in einer aktuellen Studie bekräftigt. Scribner veranschlagt das Kursziel weiterhin auf 115 US-Dollar. Der Gewinn habe enttäuscht und sei hinter den Erwartungen der Experten zurückgeblieben. Das Umsatzwachstum und die Auftragseingänge seinen aber solide gewesen, schrieb die Analystin.

Der Markt für 3D-Drucksysteme ist sehr jung. Daraus entsteht eine natürliche Unsicherheit bei den Anlegern, die zu einer hohen Volatilität führt. Die Technologie bleibt Zukunftsweisend und 3D Systems ist gut für die Zukunft aufgestellt. Anleger sollten einen kühlen Kopf bewahren bis sich der Markt wieder beruhigt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Top-Analyst: „3D Systems ein Kauf“

Noch diesen Herbst will General Electric die Massenproduktion von Triebwerksdüsen mit 3D-Druckern starten. Auch 3D Systems will mit neuen Partnern, neuem Management und neuen Produkten den Markt der spezialisierten industriellen Anwendungen in Angriff nehmen. mehr