3 D Systems
- Jochen Kauper - Redakteur

3D Systems-Aktie: Jetzt geht die Party richtig los

Im Rahmen der International Consumer Electronics Show (CES), die einmal im Jahr vom 7. bis 10. Januar in Las Vegas statt findet, hat 3D Systems erstmals seinen iSense 3D Scanner der Öffentlichkeit präsentiert. Am Mittwoch hat die Firma nun offiziell angekündigt, das Produkt auf den Markt zu bringen. (Produktpräsentation: http://www.cubify.com/Products/iSense ). Durchaus möglich, dass sich mit diesem Produkt das Wachstum allen voran im Consumer-Bereich stark beschleunigen wird. Im Zuge der News zog die Aktie von 3D Systems weiter an. Bereits im Vorfeld hat sich das Momentum für das Papier deutlich aufgehellt. Grund dafür waren die positiven Nachrichten von der 3D Systems-Investorenveranstaltung am 16, Juni.


Übernahme als Kurstreiber?
3D Systems-Vorstand Avi Reichental rechnet im Jahr 2014 mit Erlösen zwischen 695 bis 735 Millionen Dollar. Für 2015 geht Reichental davon aus, rund eine Milliarde Dollar Umsatz zu stemmen. Dabei sollen die Margen überproportional zulegen. Nette Geschichte am Rand: Reichental betonte zuletzt immer wieder, sich in mehreren Bereichen verstärken zu wollen. Es scheint somit nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Zukauf über die Bühne geht. Das Kursziel von DER AKTIONÄR bleibt vorerst bei 52 Euro.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Die pure Enttäuschung

Einmal mehr enttäuscht 3D Systems mit den Quartalszahlen auf der ganzen Linie: Sowohl Umsatz als auch das Ergebnis je Aktie sorgte für Ernüchterung. Nach wie vor steht der 3D-Druck-Sektor unter Druck. Die 3D-Systems-Aktie büßt nach der Veröffentlichung der Zahlen satte elf Prozent ein. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Schwacher Jahresstart – Ausbruch vertagt

Bei 3D Systems sorgten die Zahlen zum ersten Quartal für eine kleine Enttäuschung. Der Umsatz in-line, das Ergebnis unter den Erwartungen: Es zeichnet sich beim 3D-Druck-Spezialisten einfach keine Erholung ab. Trotzdem sollten Anleger den spekulativen US-Wert nicht abschreiben. Der Branche gehört … mehr