Bitcoin
- Marco Bernegg

"Bitcoin steht kurz davor, zu explodieren" - Ontology legt zu

Der Kryptomarkt zeigt sich am heutigen Dienstag wieder freundlicher. Die Leitwährung Bitcoin liegt auf 24-Stunden-Sicht knapp ein Prozent im Plus und zieht damit die Altcoins mit nach oben. Diese verzeichnen teils deutlich größere Gewinne. 

Den größten Satz nach oben unter den Top 25 Kryptowährungen machte Maker mit über 13 Prozent. Dahinter folgt Ontology. Hier reagierten Investoren positiv auf eine neue Unternehmensmeldung. Zusammen mit Shufti Pro wurde eine Absichtserklärung über die Integration der KYC/AML-Technologie unterzeichnet. Beide Parteien werden ab sofort zusammen daran arbeiten, digitale Identitätsdienste anzubieten. Dadurch soll das Ökosystem von Ontology weiter gestärkt werden.

Digitale Identität ist der Kern des Ontology Systems. In einem dezentralen Netzwerk sollen Identitätsprüfungen und Authentifizierung "für Personen, Vermögenswerte, Objekte und Angelegenheiten" unterstützt werden. Nutzer können dabei ihr eigenes Identitätsporträit erstellen, authentifizieren und zertifizieren. 

Derweil werden immer mehr Stimmen laut, die sich für eine erneute Krypto-Rallye aussprechen. Zuletzt sorgte Ran Neuner von CNBC mit einem Tweet für Aufsehen. Er schrieb: „Ich habe gerade Bitcoin für meine Eltern gekauft. Es ist zu offensichtlich, dass er kurz davor steht, zu explodieren.“

Es mehren sich tatsächlich die Anzeichen einer starken Bewegung beim Bitcoin. Das aktuell geringe Handelsvolumen und die enge Range, in der sich die Leitwährung bewegt, sind meist Vorboten für einen starken Kursausschlag – nach oben oder nach unten. Der AKTIONÄR sieht jedoch die größere Wahrscheinlichkeit in einer Bewegung gen Norden.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Marco Bernegg hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Die Institutionalisierung des Bitcoin

Institutionalisierung: ein langes Wort, wovon sich Krypto-Anleger im Jahr 2018 viel erhofft haben. Durch den Start des Future-Handels an der CME und CBOE im Dezember 2017 sollte das Kapital der institutionellen Investoren in den Krypto-Markt fließen und so die Kurse in neue Höhen befördern. mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Kater von der Weihnachtsparty

Nachdem die Erholungsrallye beim Bitcoin und vielen anderen Coins pünktlich zu Weihnachten ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat, ging es über die Feiertage zunächst wieder bergab. Auch am Donnerstag dominieren am Gesamtmarkt die negativen Vorzeichen, der Bitcoin hält sich dabei jedoch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Jahresendrallye!

Für den Bitcoin war 2018 ein Jahr zum Vergessen. Nach der 2.000-Prozent-Rallye in der zweiten Jahreshälfte 2017 ging es in diesem Jahr wieder um über 70 Prozent bergab. Kurz vor dem Jahresende bemüht sich der Kryptomarkt um Schadensbegrenzung und gibt noch einmal kräftig Gas. mehr