BEIGENE SP.ADR
- Michel Doepke - Volontär

+15%: China-Kracher BeiGene startet durch – Profiteur vom Biotech-Boom

Langwierige Zulassungsprozesse, hohe Kosten und strenge Regularien – westliche Pharma- und Biotech-Konzerne, die sich auf dem chinesischen Markt versucht haben, können ein Lied davon singen. Doch diese Zeiten gehören der Vergangenheit an: China strebt eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung an und öffnet sich gegenüber westlichen Nationen. Ein großer Profiteur davon ist die Biotech-Firma BeiGene.

Aufmerksamen Lesern der AKTIONÄR-Aktienreports ist sicherlich der Onkologie-Spezialist BeiGene ein Begriff. Anfang Juli 2017 platzte der Knoten bei dem bis dato unter Wert gehandelten Titel, als eine umfassende Kooperation mit der amerikanischen Biotech-Schmiede Celgene verkündet wurde. BeiGene erhält dabei 263 Millionen Dollar per Upfront-Zahlung. Im Gegenzug hat sich Celgene die Rechte am BeiGene-Flaggschiffprodukt BGB-A317, einem interessanten PD-1-Inhibitor, welcher gegen solide Tumoren entwickelt wird, gesichert. On top erhält BeiGene die Vertriebsrechte für den Blockbuster Revlimid sowie Abraxane und Vidaza in China. Die Folge: ein Kursplus von 75 Prozent binnen weniger Tage. Dank des Mega-Deals mit Celgene ist der Biotech-Exot endgültig auf dem Kurszettel der US-Biotech-Investoren angekommen.

Mittlerweile befinden sich auch 33 Prozent der Anteile von BeiGene in den Händen von Großaktionären, darunter die Baker Bros, welche zu den bekanntesten Biotech-Investoren in den USA zählen. Kein Wunder: Drei weitere hochinteressante Projekte durchlaufen derzeit die klinische Entwicklung. Und auch beim Partnering ziehen die Chinesen lukrative Deals ans Land: Im Rahmen der JP Morgan Healthcare Conference verkündete die Biotech-Firma einen Lizenzvertrag mit Mirati Therapeutics für den Krebshemmstoff Sitravatinib.

Kann BeiGene mit weiteren positiven Kooperations- und Studiennews aufwarten, winken weitere Kursgewinne. Vor Kurzem hat BeiGene satte 750 Millionen Dollar per Kapitalerhöhung eingesammelt. Sowohl die starke charttechnische Verfassung als auch die exzellente Position in der chinesischen Krebsforschung machen die BeiGene-Aktie als spekulative Depotbeimischung hochattraktiv. Bei größerer Kursschwäche zugreifen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

In China spielt die Musik: Bereit für den Biotech-Boom

Ein Auftakt nach Maß: Seit Auflegung Ende März hat sich der AKTIONÄR-Index stärker entwickelt als der Biotech-Sektor in den USA. Die Outperformance dürfte sich fortsetzen. Die Rahmenbedingungen für chinesische Pharma- und Biotech-Unternehmen sollten sich weiter verbessern – sowohl regulatorisch als … mehr