9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
13.11.2020 ‧ dpa-Afx

DGAP-Adhoc: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG: Erhöhung der Squeeze-out-Barabfindung für Aktien der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG von EUR 67,93 auf EUR 69,08 (deutsch)

-%
HSBC TRINKAUS & BURKHARDT AG INHABER-AKTIEN O.N.

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG: Erhöhung der Squeeze-out-Barabfindung für Aktien der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG von EUR 67,93 auf EUR 69,08

^
DGAP-Ad-hoc: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG / Schlagwort(e): Squeeze-Out
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG: Erhöhung der Squeeze-out-Barabfindung für
Aktien der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG von EUR 67,93 auf EUR 69,08

13.11.2020 / 22:25 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Erhöhung der Squeeze-out-Barabfindung für Aktien der HSBC Trinkaus &
Burkhardt AG von EUR 67,93 auf EUR 69,08

Düsseldorf, 13. November 2020 - Wie von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG am
8. Oktober 2020 durch Ad-hoc-Mitteilung bekannt gemacht, hat die HSBC
Germany Holdings GmbH die HSBC Trinkaus & Burkhardt AG am selben Tag darüber
informiert, dass sie die Barabfindung für den beabsichtigten Ausschluss der
Minderheitsaktionäre gemäß §§ 327a ff. AktG auf EUR 67,93 je auf den Inhaber
lautende Stückaktie der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG festgesetzt hatte.

Die HSBC Germany Holdings GmbH hat dem Vorstand heute mitgeteilt, dass sie
sich aufgrund einer seit dem 5. Oktober 2020 eingetretenen Verringerung des
Basiszinssatzes entschlossen hat, die Barabfindung von EUR 67,93 auf EUR
69,08 je auf den Inhaber lautende Stückaktie der HSBC Trinkaus & Burkhardt
AG zu erhöhen. Vor diesem Hintergrund wird der Vorstand der HSBC Trinkaus &
Burkhardt AG seinen Beschlussvorschlag zur Übertragung der Aktien der
Minderheitsaktionäre an die HSBC Germany Holdings GmbH an die
außerordentliche Hauptversammlung der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG am 19.
November 2020 entsprechend anpassen.

Die HSBC Trinkaus & Burkhardt AG wird eine Aktualisierung des
Übertragungsberichts der Hauptaktionärin sowie eine Zwischenerklärung über
die Prüfung der Angemessenheit der erhöhten Barabfindung des gerichtlich
bestellten sachverständigen Prüfers, der Mazars GmbH & Co. KG,
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Steuerberatungsgesellschaft, auf der
Internetseite der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG unter https://www.hsbc.de/
(unter "Investor Relations", Menüpunkt "Hauptversammlung") veröffentlichen.

Kontakt:

Robert von Heusinger +49-211-910-1664 robert.heusinger@hsbc.de

Kontakt:
Meldebeauftragter: Ulrich Schröer, Compliance-Beauftragter HSBC Trinkaus &
Burkhardt AG.

IR-Ansprechpartner: Robert von Heusinger

---------------------------------------------------------------------------

13.11.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Königsallee 21/23
40212 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: 0211-910 - 1664
Fax: 0211-910 - 3143
E-Mail: Robert.Heusinger@hsbc.de
Internet: www.hsbc.de
ISIN: DE0008115106, Liste sämtlicher emittierter ISIN
veröffentlicht auf der Internetseite / List of all
issued ISIN published on website
http://www.about.hsbc.de/de-de/investor-relations/a
d-hoc-disclosures
WKN: 811510
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Stuttgart; Freiverkehr
in Berlin, Frankfurt, München
EQS News ID: 1148218

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1148218 13.11.2020 CET/CEST

°

Quelle: dpa-AFX