Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Bayer
18.01.2022 Thomas Bergmann

Bayer: Droht eine Bullenfalle?

-%
Bayer

Die Bayer-Aktie ist eine der Top-Aktien in diesem Kalenderjahr. Selbst in den ersten Handelsstunden am Dienstag hielt sich der DAX-Wert noch im Plus. Im Laufe des Tages bröckelten die Gewinne und die Aktie rutsche ins Minus. Aus Tradersicht ist der Handelstag am Mittwoch durchaus ein entscheidender.

Die Aktie des Chemieriesen hat zuletzt mit dem Ausbruch über das November-Hoch bei 51,84 Euro ein starkes Kaufsignal generiert und dies auch bestätigen können. Am Dienstag aber setzten Gewinnmitnahmen ein, die den Kurs in Richtung Ausbruchsniveau drückten. Den Handel auf Xetra beendete Bayer bei 52,06 Euro, im nachbörslichen Handel geht es etwas weiter nach unten.

Bayer (WKN: BAY001)

Sollte sich der Ausbruch als Bullenfalle herauskristallisieren, dürften weitere Gewinnmitnahmen aufkommen und die Bayer wieder auf die 50-Euro-Marke zurückfallen. Eine wichtige Unterstützung findet sich in diesem Szenario im Verlauf der 200-Tage-Linie bei aktuell 49,76 Euro. Sollten auch hier keine neuen Käufer auf den Plan treten, wartet der Bereich um 48 Euro auf die Aktie.

Bayer schaut technisch betrachtet sehr interessant aus. Das dominante Thema bei den Leverkusenern bleiben allerdings die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten, die immer noch nicht endgültig vom Tisch sind. Ein langfristiger Einstieg drängt sich deshalb nicht auf.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bayer.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8