100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
11.05.2021 Benjamin Heimlich

HGears schaltet einen Gang hoch: Börsengang noch im Mai

Bei der Umsetzung seiner IPO-Pläne legt hGears den nächsten Gang ein. Der Hersteller von Getriebeteilen und -komponenten will mit dem Börsengang in Frankfurt einen dreistelligen Millionenbetrag einsammeln. Insbesondere der E-Mobilitätssektor soll bei hGears mittelfristig für kräftige Wachstumsraten sorgen.

HGears hat die Preisspanne für seinen Börsengang, der am 21. Mai in Frankfurt stattfinden soll, bei 23 bis 31 Euro festgelegt. Am oberen Ende würden dem Unternehmen damit gut 74 Millionen Euro zufließen. Der Rest der bis zu 207 Millionen Euro geht an die Beteiligungsgesellschaften Finatem, HPH Beteiligungs-UG und M-H Herzog Beteiligungs-UG.

Mittelfristig hat sich hGears durchaus ehrgeizige Ziele gesteckt. So soll beispielsweise der Umsatz in den nächsten drei bis fünf Jahren auf 250 Millionen Euro steigen. Im Geschäftsjahr 2020 setzte das Unternehmen rund 125 Millionen Euro um, was einem Plus von gut zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr und in etwa dem Niveau von 2018 entspricht.

Der wichtigste Treiber dieser Ziele ist die E-Mobilitätssparte: Sie soll in den kommenden drei bis fünf Jahren etwa 150 Millionen Euro umsetzen – 2020 standen rund 50 Millionen zu Buche.

Mit der Fokussierung auf E-Mobilität setzt der Hersteller von Getriebeteilen und -komponenten auf ein globales Wachstumsfeld. Laut Analysten wird der Markt für Elektromotoren 2028 rund 233 Milliarden Dollar schwer sein und dabei jährlich um mehr als sechs Prozent wachsen.

HGears hat in den letzten Jahren seine E-Mobilitätssparte sukzessive ausgebaut und sich in eine gute Position gebracht, um mit dem Mega-Trend zu wachsen. Für den AKTIONÄR ist das Unternehmen ein Kandidat für die Watchlist.