Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
02.10.2020 Thorsten Küfner

Update: Goldman Sachs rät zum Einstieg bei Shell, BP und Total - Ölpreise knicken kräftig ein

-%
Royal Dutch Shell

Die Kursverläufe der europäischen Energieriesen BP, Shell und Total waren zuletzt wirklich besorgniserregend. Obwohl sich die Ölpreise zuletzt noch relativ robust präsentierten, ging es mit den Aktien der Öl- und Gasproduzenten stetig nach unten. Nach Ansicht der US-Investmentbank Goldman Sachs bieten die aktuellen Niveaus Anlegern nun aber sehr gute Einstiegschancen.

So erklärte Analyst Michele della Vigna, dass sich die Branche allmählich auf dem Weg zu einer Erholung befinde. Seiner Ansicht nach dürfte nun die Phase ständig sinkender Gewinnprognosen zu Ende gehen. Er selbst passte aber noch einmal seine Schätzungen an und verringerte für alle drei Aktien noch einmal leicht die Kursziele. So sieht er bei Total den fairen Wert nun bei 46,00 Euro (zuvor noch 48,00 Euro). Bei der B-Aktie von Shell wurde das Ziel von 1.810 auf 1.740 Britische Pence (umgerechnet 19,11 Euro) gesenkt, bei BP von 530 auf 500 Pence - was satte 128 (!) Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt.

Della Vigna rät aber unverändert bei allen drei Dividendenaktien zum Kauf. Die BP-Aktie hat er zudem auf der vielbeachteten "Conviction Buy List" belassen. Die Anteilscheine der Briten bleiben sein nach wie vor sein "Top Pick" innerhalb der Branche.

Erneuter Ölpreisrutsch

Die Kaufempfehlungen von Goldman Sachs dürften den Aktien von BP, Shell und Total kaum Rückenwind verleihen. Stattdessen werden die Ölpreise wieder zu einer Belastung. Sowohl Brent- als auch WTI-Öl geben um knapp vier Prozent nach. Begründet wird der Rückgang mit dem positiven Testergebnis von Donald Trump, was die Marktteilnehmer verunsichert.

BP (WKN: 850517)

Die zuletzt gebeutelten Anteilseigner von Shell, BP und Total dürften sich über die positive Einschätzung von Goldman Sachs natürlich freuen. Das Problem: Am Markt verpuffen derzeit auch noch so zuversichtliche Analystenkommentare. Die Charts von BP, Total und Shell sind derzeit allesamt angeschlagen. Noch nicht investierte Anleger sollten daher vor einem Einstieg noch eine Bodenbildung abwarten. Wer bereits investiert ist, beachtet die empfohlenen Stoppkurse: 2,10 Euro bei BP, 9,10 Euro bei Shell und 27,50 Euro bei Total.

Total (WKN: 850727)