Investieren wie Peter Lynch - So geht's
02.12.2020 Andreas Deutsch

Amazon: So viel wie noch nie

-%
Amazon.com

Der E-Commerce-Gigant Amazon wird eigenen Angaben zufolge das beste Weihnachtsgeschäft in seiner Geschichte machen. Laut dem Konzern hätten unabhängige Verkäufer zwischen Black Friday und Cyber Monday einen weltweiten Umsatz von 4,8 Milliarden Dollar erzielt. Das hilft auch der Amazon-Aktie auf die Sprünge.

Wie Amazon bekannt gab, hätten die Kunden in diesem Jahr auffallend früh damit begonnen, Geschenke zu bestellen. Der Konzern bietet seit Wochen Schnäppchen an. Zudem verschob Amazon wegen der Pandemie den Prime Day vom Juli in den Oktober.

Während Amazon derzeit aufblüht, leidet der klassische Einzelhandel stark unter der Coronakrise. In Amerika fühlt sich jeder Zweite in Geschäften unwohl. Besonders bitter für die Ladenbetreiber: 69 Prozent der Amerikaner sagen, dass sich ihre Einkaufsgewohnheiten nicht ändern werden, wenn die Pandemie vorüber ist. In vielen anderen Ländern dürfte es nicht anders sein.

Trotz der Top-Aussichten für Amazon hängt die Aktie seit Wochen in einem zähen Seitwärtstrend fest. Doch am Dienstag kam Leben in den Kurs: Der Titel gewann 1,6 Prozent auf 3.220,08 Dollar und überwand damit die 50- als auch die 100-Tage-Linie. Als nächste Hürde wartet das Verlaufshoch bei 3.360 Dollar.

Amazon.com (WKN: 906866)

Seit dem Börsengang von Amazon kam es öfter vor, dass Amazon nach einer Rallye längere Zeit konsolidierte. Wichtig ist, dass die Investmentstory noch nicht ausgereizt ist. DER AKTIONÄR legt sich fest: 2021 sollte ein weiteres gutes Jahr für Amazon-Anleger werden. 

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0