Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
17.05.2021 Maximilian Völkl

Vantage Towers: Da sind die ersten Zahlen

-%
VANTAGE TOWERS

Die Vodafone-Funkturmtochter Vantage Towers hat am Montag erstmals nach dem Börsengang Zahlen veröffentlicht. Zudem will der Konzern die Geschäfte im neuen Geschäftsjahr weiter ausbauen und mehr Geld zur Dividendenzahlung erwirtschaften. An der Börse kommen die Aussagen zunächst nur verhalten an.

Der Umsatz von Vantage Towers soll um bis zu knapp 5 Prozent auf 995 Millionen bis 1,01 Milliarden Euro klettern, wie das Unternehmen mitteilte. CEO Vivek Badrinath setzt darauf, dass Mobilfunk mit dem neuen Datenstandard 5G weiter wächst. „Die digitale Transformation in Europa nimmt an Fahrt auf und wir spielen dabei eine zentrale Rolle“, sagte er laut Mitteilung.

Der Free Cashflow soll von 384 Millionen Euro auf 390 bis 400 Millionen Euro zulegen und damit um bis zu gut vier Prozent anziehen. Aus dem Mittelzufluss zahlt Vantage Towers seine Dividende, rund 60 Prozent des wiederkehrenden Free Cashflow will das Unternehmen standardmäßig an die Aktionäre weiterreichen. Die Ausschüttung für das im März beendete Geschäftsjahr 2020/21 soll insgesamt wie bereits angekündigt 280 Millionen Euro betragen und liegt mit einer Quote von knapp 73 Prozent deutlich über dem mittelfristigen Ziel.

Leichtes Wachstum

Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte Vantage Towers den Erlös auf Basis von Pro-Forma-Zahlen um 2,2 Prozent auf 966 Millionen Euro. Bei den Pro-Forma-Zahlen wird aus Gründen der Vergleichbarkeit so getan, als gebe es das Unternehmen in der aktuellen Form bereits seit zwei vollen Jahren. Das um Sondereffekte und Leasing-Buchhaltungseffekte bereinigte EBITDA legte um 2,1 Prozent auf 524 Millionen Euro zu. Die entsprechende Marge von 54 Prozent soll auch dieses Jahr weitgehend stabil gehalten werden. Unter dem Strich standen 274 Millionen Euro Gewinn – 13 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Viele Standorte

Vantage Towers gehört noch zu knapp 82 Prozent dem britischen Telekomkonzern Vodafone. Die Briten hatten die Sparte im März zu 24 Euro die Aktie an die Frankfurter Börse gebracht und dabei brutto rund 2,3 Milliarden Euro erlöst. Mit dem Geld will Vodafone-Chef Nick Read unter anderem die Schulden senken. Vantage Towers betreibt europaweit knapp 46.000 eigene Mastenstandorte, davon 19.400 in Deutschland, Vodafones größtem und wichtigstem Einzelmarkt. Zusammen mit Mastenkooperationen kommt das Unternehmen europaweit in 10 Ländern auf gut 82.000 Standorte. Im Schnitt hängen an jedem konzerneigenen Funkturm 1,4 Sendeanlagen. Diese Vermietungsquote will Vantage Towers mittelfristig auf 1,5 steigern.

VANTAGE TOWERS (WKN: A3H3LL)

Das Funkturmgeschäft steht durch den 5G-Ausbau vor einem Wachstumsschub. Vantage Towers dürfte davon profitieren. Die Aktie notiert inzwischen rund zehn Prozent über dem Ausgabepreis und hat noch Luft nach oben. Gewinne laufen lassen!

Mit Material von dpa-AFX