Jetzt von der US-Wahl profitieren - das sind die Aktien, die Sie haben sollten!
04.09.2020 Adam Maliszewski

Teamviewer-Absturz – war's das schon oder kommt noch mehr?

-%
Teamviewer

Die Teamviewer-Aktionäre haben momentan wenig Grund zur Freude. Unabhängig von der Kurskorrektur bei DAX, Nasdaq und S&P sind die Papiere des Software-Spezialisten schon ab Donnerstagmittag heftig unter Druck geraten. Teamviewer-Aktien wurden neben anderen Papieren, die von der coronabedingten Kursrallye stark profitiert hatten, abgestraft. Das Papier ist nun auf Richtungssuche.

Teamviewer (WKN: A2YN90)

Mit dem Bruch der 50-Tage-Linie bei 46,40 Euro hat das Papier den Weg nach unten angetreten. Beim erneuten Test der Zone um 41 Euro (Unterstützung aus dem April und Tief vom 10. August) konnte diese am Freitag zunächst behauptet werden, so dass eine Seitwärtsbewegung zu erwarten ist. Gibt die Aktie dieses Level preis, so steht einem Test der 34/35 Euro kaum etwas entgegen.

Teamviewer steht charttechnisch in einer Seitwärtskonsolidierung fest. Momentan sollten Anleger von einem Neueinstieg absehen und an der Seitenline verharren.