Profitieren Sie von Korrekturen
19.01.2021 Emil Jusifov

SAP mit soliden Zahlen: Kommt jetzt der Ausbruch?

-%
SAP

Der Softwareriese SAP hat am vergangenen Freitag seine vorläufigen Zahlen zum vierten Quartal 2020 präsentiert. Das Zahlenwerk hat der Aktie nicht zu einem Ausbruch aus dem Seitwärtskanal verholfen. DER AKTIONÄR analysiert.

Die Zahlen fielen insgesamt über den Erwartungen der Analysten aus. Die Walldorfer steigerten ihre Clouderlöse währungsbereinigt um 13 Prozent auf 2,04 Milliarden Euro.  Die Softwarelizenzerlöse sanken um 11 Prozent. Der Gesamtumsatz sank um sechs Prozent auf 7,54 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis verringerte sich um drei Prozent auf 2,77 Milliarden Euro.

Solider Ausblick

Das Betriebsergebnis von SAP soll 2021 das obere Ende des angepassten Ausblicks erreichen und bei 7,8 bis 8,2 Milliarden Euro liegen. Der operative Cashflow wird voraussichtlich rund sieben Milliarden Euro betragen und sich im Jahresvergleich etwa verdoppeln.

Allerdings sollen die Erlöse mit dem Verkauf von Softwareabos und Lizenzen im Vergleich mit 2020 stagnieren oder maximal um währungsbereinigt zwei Prozent zulegen.

Analyse

DER AKTIONÄR bewertet die SAP-Zahlen positiv, denn diese haben die Erwartungen insgesamt übertroffen. Vor allem bei den Clouderlösen konnte der Softwarekonzern wieder zweistellig zulegen.

Positiv zu werten ist auch das vom Konzern für 2021 erwartete starke Wachstum beim operativen Cashflow. Das zeigt, dass die Walldorfer finanziell nach wie vor auf sehr gesunden Beinen stehen.

Zudem soll 2021 der Anteil der besser planbaren Umsätze (definiert als die Summe der Clouderlöse und Softwaresupporterlöse) um drei Prozent auf insgesamt 75 Prozent zulegen. Die Cloud-Transformation schreitet also weiter voran.

Dass es nach den Zahlen nicht zu einem Befreiungsschlag bei der Aktie kam, liegt schlicht daran, dass die Messlatte davor nicht besonders hochgelegt wurde und dass die Zahlen des europäischen Softwareriesen im Vergleich zu den Peers, die 2020 zu Teilen ein Rekordquartal nach dem anderen verkündeten, immer noch nicht gut ausfallen.

SAP (WKN: 716460)

DER AKTIONÄR ist langfristig für die Zukunft von SAP nach wie vor positiv gestimmt und empfiehlt Investierten, dabeizubleiben. Neueinsteiger sollten auf ein stärkeres fundamentales oder technisches Kaufsignal warten.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8