Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
07.09.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin: Harter Kampf um 10.000 Dollar

-%
Bitcoin

Am Kryptomarkt geht auch zu Beginn der neuen Woche überwiegend abwärts. Der Bitcoin muss dabei um die charttechnisch und psychologisch wichtige Marke von 10.000 Dollar kämpfen. Fundamentale Daten stärken derweil den Bullen den Rücken.

Der Bitcoin ist am Montagnachmittag bei rund 9.880 Dollar kurzzeitig auf den niedrigsten Stand seit Ende Juli zurückgefallen. Zwar hat er die 10.000er-Marke anschließend wieder knapp zurückerobert, auf Wochensicht notiert er aber dennoch mehr als 13 Prozent tiefer.

Quelle: Coin360.com

Gap-Close bei 9.700 Dollar möglich

Kurzfristig rechnen Branchenbeobachter mit anhaltendem Druck auf den Kurs und einem erneuten Rücksetzer bis in den Bereich von 9.700 Dollar. In diesem Bereich liegt ein Gap im Kurs der CME-Futures auf den Bitcoin, das es noch zu schließen gilt (DER AKTIONÄR berichtete).

Anschließend könne es aber weiter bergauf gehen. Denn trotz des Rückschlags im Chart präsentieren sich die fundamentalen Daten aus dem Bitcoin-Netzwerk unverändert solide: Mining-Difficulty und Hash Rate notieren laut blockchain.com nur knapp unter ihren Rekordständen aus dem August. Zudem ist die Zahl der akkumulierenden Wallet-Adressen zuletzt tendenziell weiter gestiegen. Das deutet daraufhin, dass Investoren den aktuellen Rücksetzer als Kaufchance nutzen.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Auch wenn es beim Bitcoin kurzfristig wieder volatiler zugeht – mittel- und langfristig erwartet DER AKTIONÄR weiter steigende Kurse bei der führenden Digitalwährung. Investierte Anleger bleiben dabei. Spekulative Neueinsteiger können bei Kursen um 10.000 Dollar einen Fuß in die Tür stellen.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin. 

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4