Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
16.01.2021 Florian Söllner (Hot Stock Report)

Bitcoin: „2021 könnte das Jahr überhaupt werden“. So wahrscheinlich sind 50.000 Dollar bis Ende Januar

-%
Bitcoin

In einem Monat hat der Bitcoin 90 Prozent und in drei Monaten 221 Prozent zugelegt. Das Risiko ist hoch, doch viele hoffen auf eine Fortsetzung der Party. Michael Geike, CEO der Advanced Blockchain AG sagte uns jetzt im Interview: „2021 könnte das Kryptojahr überhaupt werden. Auch bezüglich des Bitcoins sind wir hier wohl noch lange nicht am Ende der Rallye.“ Denn die breite Masse sei immer noch nicht in dieser Assetklasse vertreten.

Die Möglichkeiten seien „enorm groß“ und man habe sich in den letzten Jahren „super positioniert, um nun davon zu profitieren.“ So entwickelt man mit Peaq etwa ein eigenes Blockchain-Technologiesystem. Zudem hat die AG frühzeitig in einige Altcoins investiert, „viele unserer sind Investments super gelaufen.“

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

20 Prozent Wahrscheinlichkeit von 50.000 Dollar in zwei Wochen

Wichtig bleibt die Entwicklung des Bitcoins. Die Krypto-Derivate-Spezialisten von Skew haben jetzt anhand der Black-Scholes-Formel die Wahrscheinlichkeit eines Bitcoin-Kurses von 50.000 Dollar bis 29. Januar berechnet – welche demnach bei 20 Prozent liegt.

Bitcoin Gr. (WKN: A1TNV9)

Der gut im Krypto-Space vernetzte Christopher Obereder sagte uns jüngst, dass es noch eine Woche etwas stiller zugehen könne, bevor die Märkte „dann wieder richtig durch die Decke ziehen“ und der Bitcoin die „Marke von 50.000 Dollar“ in Angriff nimmt.

Bitcoin-Hot-Stocks im Check

Wir haben vor fünf Jahren bei 350 Dollar auf die kommende „Welle des Bitcoin“ hingewiesen und wurden gleichzeitig auf den Hot-Stock Bitcoin Group aufmerksam. Seit Erstempfehlung zu 4,60 Euro im AKTIONÄR Hot Stock Report hat der Geheimtipp ein Plus von 1.400 Prozent erzielt. Auch der 2020 neu empfohlene Krypto-Small-Cap Advanced Blockchain liegt 200 Prozent vorne.

Und wir haben große Pläne für 2021. Wir setzen auf einen weiteren Titel mit Bitcoin-Fantasie und die grüne Welle.

Neue Chancen für 2021

Wir laden Sie ein, im Jahr 2021 das Depot 2030 mit uns nachzubilden. Im Jahr 2020 haben wir dank Hot-Stocks wie Plug Power (+2.400 Prozent seit Aufnahme) ein Depot-2030-Plus von rund 100 Prozent erzielt. Gerne für 2021 hier freischalten und ab sofort frühzeitig alle Transaktionen per Mail und SMS erhalten.

Start Depot 2030

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4