Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
29.06.2021 Markus Hechler

Rohstoffe: Start der Hurrikan-Saison – was bedeutet das für die Kursentwicklungen?

-%
Rohstoff ETF

Offiziell hat die Hurrikan-Saison am 1. Juni begonnen und wird voraussichtlich bis Ende November andauern. Die Saison erreicht ihren Höhepunkt normalerweise von Ende August bis Mitte September. In der Vergangenheit haben große Hurrikans die Rohstoff-Märkte „durcheinander-gewirbelt“ und für große Preisschwankungen gesorgt. 

Erster tropischer Sturm steht bevor

Gestern wurde das Tiefdruckgebiet vor der Küste von South Carolina vom National Hurricane Center (NHC) zum ersten tropischen Sturm „Danny“ aufgewertet. Damit ist die vor einem Monat gestartete Hurrikan-Saison offiziell eingeleitet. Das Institut rechnet aktuell mit drei bis fünf großen Stürmen im Sommer 2021, damit liegen die Schätzungen am unteren Ende einer durchschnittlichen Saison. Hurrikane haben in der Vergangenheit schon öfters zu größeren Preis-Verwerfungen in den Rohstoffmärkten geführt. Besonders hart wurden immer wieder die Bereiche Energie und Agrarrohstoffe getroffen.

Die Auswirkungen auf die Rohstoffmärkte

Historisch haben starke Stürme und Hurrikane vor allem zu größeren Preisbewegungen im Energiebereich, insbesondere bei Erdöl und Erdgas, aber auch bei Benzin und Heizöl, geführt. Bei diesen Märkten kommt es nicht nur darauf an, wo die Stürme aufschlagen sondern auch wann. Einige Energie-Rohstoffe sind empfindlicher als andere. Öl ist wahrscheinlich stärker von einem Sturm zu Beginn der Saison betroffen , wenn Sommer-Reisen die Benzinnachfrage ankurbeln, während ein Sturm in der späteren Saison die Erdgasvorräte verknappen könnte, während sich der Markt bereits auf die Winterheizsaison vorbereitet.

Auch die möglichen Auswirkungen auf Getreide, Baumwolle, Orangen und Holz sind schwer abzuschätzen. Gefährdete Gebiete sind Louisiana, Mississippi und der mittlere Westen. Fakt ist, dass sich die momentan aufgrund von Lieferengpässen und gestiegener Nachfrage bereits angespannte Situation durch das Wetter zusätzlich verschärfen könnte.

GenesisFT
Starker Anstieg der Rohstoff-Preise: Das Wetter gerät verstärkt in den Fokus

Der Rohstoff-Investor beobachtet unter anderem die Wetterkapriolen und deren Auswirkungen auf die Rohstoffmärkte. Die bereits angespannte Nachfrage- und Angebotssituation könnte sich in den Sommermonaten weiter verschärfen.

Sie wollen vom Rohstoff-Boom profitieren? Dann ist der Rohstoff-Investor genau das Richtige: Wir beschäftigen uns täglich mit den Rohstoff- und Währungsmärken weltweit. In unserem Börsenbrief Rohstoff-Investor, der alle zwei Wochen erscheint, analysieren wir die "Storyline", die Commitments-of-Traders-Daten, die Saisonalität aber auch Wetterbedingungen wo es uns notwendig erscheint und identifizieren nach genau festgelegten Kriterien lukrative Trading-Setups. Ausschlaggebend für einen Trade ist immer das von uns entwickelte ALGO-GT Signal.

Foto: Börsenmedien AG
In diesem Buch finden Sie Tipps und Tricks für Beginner und Fortgeschrittene Rohstoff-Trader