Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
18.11.2020 Carsten Stork

Knackt der Platin-Future die 1.000-Dollar-Marke?

-%
Platin

Noch etwas weniger als 100 US-Dollar dann ist es so weit: Der Platin-Future notiert wieder bei 1.000 US-Dollar. Schafft er das? Der Kursanstieg beträgt seit dem 11. November knapp 10 Prozent, seit seinem Tief am 16. März 2020 ist der Preis sogar um 68 Prozent gestiegen. Lieferengpässe und steigende Nachfrage treiben den Kurs nach oben.

Das World Platinum Investment Council (WPIC) hat heute bekannt gegeben, dass die fehlende Menge vier Mal größer sein könnte als ursprünglich erwartet und statt der im September geschätzten Menge von 336.000 Unzen tatsächlich 1,2 Millionen Unzen betragen wird. Die Nachfrage nach dem Edel- und Industriemetallen soll auch 2021 weiter steigen. 

Platin (ISIN: XC0009665545)

Wirtschaftswachstum in China treibt den Preis

Die wirtschaftliche Erholung in China verläuft schneller als erwartet. Das hat zu einem starken Anstieg der Auto Verkäufe geführt und damit zu steigender Nachfrage nach Platin. Auch die Schmuck-Industrie beginnt sich von dem Pandemie-Schock zu erholen. Der Platin-Future notiert aktuell immer noch auf Vorjahresniveau und hat die übrigen Edelmetalle damit "underperformed". Hier besteht Nachholbedarf. Technisch gesehen trifft der Preis in der Region um 980 US-Dollar auf Widerstand, eine starke Unterstützung gibt es bei 850 US-Dollar.

CoT-Daten zeigen positive Dynamik

Die Commitments-of-Trader-Daten zeigen, dass die Produzenten seit September ihre Short-Positionen von Minus 26.086 auf Minus 17.232 Kontrakte verkleinert haben. Diese Entwicklung unterstützt den bullishen Trend und stimmt weiter positiv.

GenesisFT
Produzenten kaufen Platin

Mit Rohstoffen unabhängige Performance vom Aktienmarkt erzielen!

Diversifizieren Sie Ihr Portfolio!

Der ALGOreport ist Ihr einfacher Einstieg in die lukrative Welt des Rohstoffhandels: Mit Deutschlands erstem Börsendienst für ALGO-Trading können auch Privatanleger von den Chancen des volatilen, aber enorm gewinnbringenden Rohstoffmarktes profitieren. Und das völlig unabhängig von den Entwicklungen am Aktienmarkt.

Mit einfach handelbaren Instrumenten und konkreten Handlungsempfehlungen können Sie Ihr Portfolio optimal ergänzen oder einen neuen Schwerpunkt setzen.

Foto: Börsenmedien AG

Mit dem ALGOreport Rohstoffe traden

Buchtipp: Rohstoff-Trading mit System

Die Spekulation auf Rohstoffe gilt als die Königsklasse des Tradings. Carsten Stork und Markus Hechler sind darin seit Jahrzehnten Profis. Ob 9/11, Immobilienblase, Finanzkrise, Niedrigzins-Superhausse oder Coronavirus: Die beiden waren „live“ dabei, haben die Auswirkungen beobachtet – und getradet. In diesem Buch berichten sie aber nicht nur von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Über die Jahre haben sie ein Trading-System entwickelt, welches alles in sich vereint, was es für erfolgreiches Rohstoff-Trading braucht: ausgefeilte, bewährte Strategien sowie ein kluges und zuverlässiges Risikomanagement. In diesem Buch zeigen sie, wie die Rohstoffmärkte funktionieren und wie auch der Privatanleger die Assetklasse Rohstoffe lukrativ handeln kann.

Autoren: Stork, Carsten Hechler, Markus
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 18.12.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-706-3