9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
30.07.2021 Benedikt Kaufmann

Bitcoin: Knappe Sache

-%
Bitcoin

Der Bitcoin ist wieder auf dem Vormarsch. Von unter 30.000 Dollar ging es in nur wenigen Handelstagen in der Spitze rund 39 Prozent nach oben. Das Sentiment ist damit komplett gedreht und die Bullen haben wieder das Ruder übernommen.

Mit einer kräftigen Aufwärtsbewegung in den vergangenen zehn Handelstagen hat sich der Bitcoin wieder an die Marke von 40.000 Dollar herangeschoben. In dieser Woche hat der Kurs sogar ein paar Mal den mächtigen Widerstand durchbrochen – in der Spitze wurden am Mittwoch Kurse von 4.800 Dollar erzielt.

Doch der Rückenwind durch die Krypto-Konferenz „The B-Word“ und positive Aussagen von Elon Musk reichte knapp nicht aus, um nachhaltig Kurse jenseits 40.000-Dollar-Marke zu ermöglichen. Dies wäre ein starkes Kaufsignal gewesen, denn bei 40.300 Dollar verläuft auch die 100-Tage-Linie.

Doch es ist nicht nur im Chart knapp beim Bitcoin. Denn an den Krypto-Börsen herrscht eine Bitcoin-Knappheit. Laut Glassnode wurden am 28. Juli 70.300 Bitcoin von den Handelsplätzen abgezogen – das entspricht rund 2,8 Milliarden Dollar. Es ist der größte „Net-Exchange Outflow“ seit November 2020. Experten deuten dies als bullisches Signal und vermuten, dass institutionelle Anleger wieder in den Krypto-Markt drängen.

Von Kursen unter der psychologisch wichtigen Marke von 30.000 Dollar hat sich der Bitcoin rasant erholt. Für einen Bruch der 40.000-Marke fehlen jedoch aktuell die Impulse. DER AKTIONÄR bleibt weiterhin von der größten Kryptowährung am Markt überzeugt. Mutige Anleger bleiben dabei, halten Bitcoin als Depotbeimischung und warten auf das nächste Kaufsignal.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. 

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4