18.09.2019 Markus Bußler

Barrick Gold: Starke Nachrichten!

-%
Barrick Gold
Trendthema

Die Goldbranche trifft sich derzeit in den USA zum Denver Gold Forum. Gestern sprach Mark Britow, CEO des weltweit zweitgrößten Goldproduzenten Barrick Gold. Und was er zu sagen hatte, dürfte die Anleger freuen. Er gab einen optimistischen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Barrick Gold will demnach das obere Ende der eigenen Prognose von 5,1 bis 5,6 Millionen Unzen erreichen.

Auch von der Kostenseite wusste Bristow Gutes zu berichten. Die Kosten sollen am unteren Ende der eigenen Prognose liegen. Zudem zahlt sich auch das neue Joint Venture mit Newmont Goldcorp in Nevada aus. Bereits Ende des Jahres sollen die Hälfte der Kosteneinsparungen von 450 bis 500 Millionen Dollar wirksam werden. Und, falls das dem Markt noch nicht erreicht hat, meldete Barrick auch gleich noch ein neues Bohrloch auf dem Fourmile Projekt in Nevada. Dabei traf man die hochgradigste Mineralisierung, die jemals auf dem Projekt getroffen wurde. Fourmile soll in Kombination mit der nahegelegenen Goldrush Mine das nächste Tier 1 Asset von Barrick Gold werden. Das Bohrloch zeigte Mineralisierungen von 24,8 Gramm Gold je Tonne über 10,7 Meter oder auch 49,4 Gramm Gold über 4,6 Meter.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Die Aktie dankte die Reihe guter Nachrichten gestern mit einem Plus von mehr als fünf Prozent. Charttechnisch war der gestrige Tag die erste ernstzunehmende Gegenreaktion nach den doch recht starken Verlusten seit dem Hoch, das die Aktie Ende August erreicht hatte. Nach wie vor befindet sich die Barrick-Aktie in einem interessanten Bereich, um nachzukaufen oder eine erste Position aufzubauen. Es bietet sich hier allerdings ein gestaffelter Einstieg an. Die Aktie bleibt der Favorit des AKTIONÄRs unter den großen Produzenten. Vor allem die Meldung, dass man bei den Kosten am unteren Ende und bei der Produktion am oberen Ende herauskommen will, spricht dafür, dass die Integration von Randgold Resources relativ reibungslos verlaufen ist.