18.07.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin & Co: Vorsichtige Gegenbewegung, aber…

-%
Bitcoin
Trendthema

Die gute Nachricht vorweg: Nach den deutlichen Verlusten der vergangenen Tage und dem Rückfall unter die Marke von 10.000 Dollar konnte sich der Bitcoin über Nacht stabilisieren und notiert auf 24-Stunden-Sicht nun sogar wieder im Plus. Bei vielen Altcoins läuft die Gegenbewegung allerdings deutlich dynamischer.

Die hitzigen Diskussionen rund um den geplanten Facebook-Coin Libra und Kryptowährungen im Allgemeinen haben in den letzten Tagen deutliche Spuren am Kurs des Bitcoin und vielen Altcoins hinterlassen. Trotz Zweifeln an der technischen Umsetzung werteten viele in der Branche die Krypto-Ambitionen des Milliardenkonzerns positiv – schließlich könnten sie auch Bitcoin & Co höhere Sichtbarkeit und breitere Akzeptanz bescheren.

Nicht zuletzt dank dieser Hoffnung hatte etwa der Bitcoin seit Jahresanfang in der Spitze fast 270 Prozent zugelegt und Ende Juni bei 13.797 Dollar ein neues Zwischenhoch erreicht. Angesichts wachsender Skepsis und dem Ruf nach mehr Regulierung seitens der internationalen Politik musste er zuletzt einen Teil dieser Gewinne wieder abgeben.

Dabei ist der Bitcoin-Kurs zu Wochenbeginn erneut unter die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Dollar gerutscht. Im Gegensatz zum kurzfristigen Dip vom Monatsanfang hielten sich die Bullen allerdings auch auf diesem Niveau noch zurück – stattdessen ist er am Dienstag bis auf 9.163 Dollar getrudelt.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Altcoins wieder im Rallye-Modus

Zwar konnte sich der Bitcoin in diesem Bereich stabilisieren und anschließend die Marke von 9.600 Dollar zurückerobern. Im Großen und Ganzen herrscht aber weiterhin gespannte Zurückhaltung. Bei einigen großen Altcoins greifen die Investoren dagegen wieder beherzt zu: In den Top 10 nach Marktkapitalisierung gewinnen Litecoin und Bitcoin SV auf 24-Stunden-Sicht sogar im zweistelligen Prozentbereich.

Markt-Visualisierung: coin360.io
coin360.io

Das ist durchaus untypisch, denn in den letzten Wochen hatte der Bitcoin als digitale Leitwährung die Erholung des Gesamtmarkts angeführt und viele Altcoins outperformt. Die Bitcoin-Dominanz, gemessen am prozentualen Anteil der Bitcoin-Marketcap am gesamten Kryptomarkt, liegt mit über 65 Prozent auf Jahreshoch.

DER AKTIONÄR bleibt optimistisch für die langfristige Entwicklung des Bitcoin – zumal die meisten technischen Indikatoren unverändert gut sind. Angesichts der erhöhten Unsicherheit erscheint aktuell jedoch auch eine längere Konsolidierungsphase möglich, ehe es weiter deutlich bergauf geht.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Facebook.

Autor Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.