Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
13.02.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin +45% seit Jahresbeginn – auf diese Marke kommt es jetzt an

-%
Bitcoin
Trendthema

Der Bitcoin hat am Dienstagnachmittag die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Dollar überwunden und den Ausbruch mit moderaten Anschlussgewinnen bestätigt. Aus charttechnischer Sicht nähert sich der Kurs damit nun einer weiteren wichtigen Hürde.

Im Bereich von 10.500 bis 10.700 Dollar wartet bereits eine weitere Widerstandszone, die es auf dem Weg nach oben zu knacken gilt. Für einige Brancheninsider ist es allerdings nur eine Frage der Zeit, bis auch dieser Widerstand fällt und der Bitcoin die rund 11.000er-Marke überwindet. Ihnen macht insbesondere das Handelsvolumen Mut, das seit der Annäherung an fünfstellige Kurs spürbar angezogen hat.

Nach mehreren Anläufen hatte der Bitcoin in dieser Woche die 10.000er-Marke nachhaltig überwunden und am Donnerstagmorgen bei 10.445 Dollar ein neues 5-Monats-Hoch erreicht. In der Spitze hat er damit seit Jahresbeginn rund 45 Prozent zugelegt.

Mit dem Ausbruch aus dem seit Ende Juni 2019 gültigen Abwärtstrend und dem Sprung über die 200-Tage-Linie hatte der Bitcoin auf dem Weg dorthin in den Tagen zuvor zwei wichtige Hürden überwunden und technische Kaufsignale erzeugt.

„Zurück im Bullenmarkt“

Vor allem der Sprung über den gleitenden Durchschnitt hat bei Bitcoin-Bulle Tom Lee in der Vorwoche für Begeisterung gesorgt. Seinen Berechnungen zufolge befindet sich die digitale Leitwährung nun wieder in einem Bullenmarkt und verfügt noch über großes Aufwärtspotenzial (DER AKTIONÄR berichtete).

Für zusätzlichen Schub könnten dabei die starke Performance des Bitcoin-Netzwerks sowie das bevorstehende „Halving“ im Mai sorgen.

Gesamtmarkt steigt kräftig

Doch nicht nur der Bitcoin steigt. Nahezu der gesamte Kryptomarkt hat sich seit dem Jahreswechsel eindrucksvoll zurückgemeldet. Nach Daten von coinmarketcap.com ist die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarkts seit Jahresbeginn um rund 60 Prozent auf 307,6 Milliarden Dollar gestiegen.

Performance des Bitcoins und großer Altcoins seit 1. Januar 2020
coin360.io

Zahlreiche große Altcoins haben in diesem Zeitraum sogar noch deutlich stärker zugelegt als der Bitcoin. Davon profitiert voll das exklusive Musterdepot des AKTIONÄR bitcoin reports, welches bereits seit Ende 2019 zahlreiche neue Coin-Chancen wahrnimmt. Teils belaufen sich die Trading-Gewinne bereits auf 60 Prozent in wenigen Wochen. Erst am Mittwoch wurde die Cash-Quote durch zwei neue Transaktionen weiter gesenkt – Abonnenten wurden darüber per E-Mail informiert. Interessenten finden hier weitere Informationen zum bitcoin report.

Zum bitcoin report

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4