9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
11.05.2021 Lars Friedrich

Pinduoduo: Alibaba-Rivale mit irrer Kurs-Achterbahn – Meituan erneut schwach

-%
PINDUODUO SP.ADR/4

Gestern gehörten die Anteile von Pinduoduo in einem schwächelnden Gesamtmarkt noch zu den Schlusslichtern im US-Handel. Zudem ist der Alibaba-Herausforderer in China zusammen mit dem Lieferdienst Meituan kritisiert worden ist. Doch heute ist Pinduoduo nach einem schwachen Start plötzlich unter den Top-Werten im Nasdaq. Wie passt das zusammen?

Pinduoduo und Meituan sind von einer regierungsnahen Verbraucherschutzgruppe für ihre Geschäftspraktiken kritisiert worden, berichtet die Financial Times. Der Meituan-Kurs verliert nach dem Gedicht-Fauxpas (siehe weiterführende Beiträge) prompt erneut.

Der Verbraucherrat von Schanghai rügte Probleme beim Schutz von Verbraucherrechten bei Meituan und Pinduoduo. Meituan wurde für unklare Regeln kritisiert. Die Plattform müsse ihre Gebühren für Restaurants und Konsumenten fair festlegen, hieß es. Unabhängig davon ermittelt Chinas Marktaufsichtsbehörde gegen Meituan wegen möglicher Verstöße gegen das Wetttbewerbsrecht.

Pinduoduo wurde vom Verbraucherrat aufgefordert, Taktiken zu ändern, mit denen Kunden angelockt werden sollen, und stärker gegen gefälschte Produkte auf der E-Commerce-Plattform vorzugehen. Pinduoduo hat Besserung gelobt. Einige China-Experten werten es als gutes Zeichen, dass das Unternehmen nur von einer lokalen Stelle und nicht von der Marktaufsicht gerügt wurde. Andererseits wurde bereits im April berichtet, dass Pinduoduo ins Visier von Chinas Marktaufsichtsbehörde geraten ist.

Pinduoduo zählt zu den größten E-Commerce-Playern der Welt, kratzt aber gerade mal an der Gewinnschwelle. Auch in den USA ist Pinduoduo bereits für Produktfälschungen auf seiner Plattform kritisiert worden. China hat in den vergangenen Monaten den Regulierungsdruck auf die heimischen Internet-Konzerne deutlich erhöht.

Pinduoduo (WKN: A2JRK6)

Pinduoduo ist immer gut für besondere Kursdynamik. Gut 45 Prozent hat die Aktie vom Hoch seit Mitte Februar verloren. Charttechnisch ist der heutige Kursgewinn nur ein Rücklauf an die gerissene horizontale Unterstützung und somit als Gegenbewegung zu werten. Der Kurs notiert noch immer unter der 200-Tage-Linie. Ein Kauf drängt sich momentan nicht auf.