Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
25.05.2020 Nikolas Kessler

Wirecard braucht noch mehr Zeit

-%
Wirecard

Bereits mehrfach hat Wirecard die Veröffentlichung der testierten Jahresbilanz für das Jahr 2019 verschoben. Am 4. Juni sollte es endlich soweit sein. Doch auch dieser Termin ist nicht zu halten. Das teilte der DAX-Konzern am Montagabend per Ad-Hoc-Meldung mit.

„Die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat die Wirecard AG darüber informiert, dass zwischenzeitlich alle ausländischen Prüfer grundsätzlich ihre Prüfungshandlungen für Konzernzwecke finalisieren konnten“, heißt es darin. Positiv: „Im Rahmen der abgeschlossenen Teile der Prüfungshandlungen wurden Wirecard bisher keine wesentlichen Feststellungen bekannt gemacht.“ 

Es seien jedoch noch nicht alle Prüfungshandlungen abgeschlossen worden. Daher werde die Abschlussprüfung des Jahres- und Konzernabschlusses 2019 nicht wie geplant bis zum 4. Juni 2020 abgeschlossen sein.

Neuer Termin: 18. Juni

Stattdessen sollen die Vorlage des Jahresfinanzberichts 2019 und die Bilanzpressekonferenz nun zwei Wochen später, am 18. Juni, stattfinden. Das Unternehmen erwartet dann jedoch ein „uneingeschränktes Testat“ sowie „keine wesentlichen Abweichungen“ von den bereits kommunizierten vorläufigen Zahlen.

Auswirkungen hat die erneute Verzögerung indes auf auf die Hauptversammlung: Infolge der geänderten Terminplanung verlegt Wirecard diese auf den 26. August 2020.

Wirecard (WKN: 747206)

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6