Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
03.08.2020 Adam Maliszewski

Varta-Vorstand Schein: Autobatterie eröffnet Riesen-Chance

-%
Varta

Varta könnte durch die Initiative bei Elektromobilität einen entscheidenden Wachstumssprung schaffen, man sei offen für Kooperationen und Partnerschaften mit Autoherstellern, sagte Vorstand Herbert Schein dem Berliner Tagesspiegel. Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, man habe einen Patentrechtsstreit mit Samsung beigelegt. Update im letzten Absatz!

Varta (WKN: A0TGJ5)

Varta könnte durch die Initiative bei Elektromobilität einen entscheidenden Wachstumssprung schaffen, man sei offen für Kooperationen und Partnerschaften mit Autoherstellern, sagte Vorstand Herbert Schein dem Berliner Tagesspiegel. Durch den Einstieg in das Segment gilt das Ellwanger Unternehmen als deutscher Hoffnungsträger, es erhielt Fördermittel aus Baden-Württemberg und Bayern für Weiterentwicklungen.

Bei der E-Mobilität könnte das Ellwanger Unternehmen zu einem gewichtigen Player heranwachsen: „Die Technologie, die wir heute entwickeln, könnte auch bei Anwendungen im Bereich der Elektromobilität Vorteile bieten“ sagte Schein dem Tagespiegel. Die Batterie am E-Auto ist die wichtigste „strategische Komponente für die Zukunft“, so Schein.


Rennen noch nicht gelaufen

Varta gehört auch der europäischen Industrieallianz an, die mit milliardenschwerer staatlicher Hilfe, den Rückstand auf die chinesischen Marktführer bei E-Batterien aufholen soll. „Das Rennen ist keineswegs gelaufen“ zeigte sich Schein optimistisch. „Der Lithium-Ionen-Akku hat noch sehr viel Entwicklungspotential. Für die nächsten 15 Jahre wird das die dominierende Technologie sein“, sagte er weiter.

Update: Samsung lenkt ein

Nach freundlichem Wochenbeginn schießt die Varta-Notierung an die 100-Euro-Marke heran. Ein langer Patentrechtsstreit mit Samsung sei beendet worden, dafür erhöhe Samsung die Direktbestellungen bei Varta. Die Vorwürfe wegen Patentverletzungen standen schon eine Weile im Raum. So hatten durch Samsung hergestellte Kopfhörer Knopfzellen anderer Lieferanten aufgewiesen, wobei Varta die Patentrechte für die Technologie inne hatte.

Die Varta-Aktie befindet sich gerade in einer Konsolidierungsphase. Ein Test der Zwischenhochs bei 106,70 Euro erscheint kurzfristig möglich. Anleger können investiert bleiben, sollten jedoch Stopps (90 Euro) hochziehen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.