Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
23.09.2021 Benedikt Kaufmann

US-Schlussglocke: Dow Jones wieder auf Spur

-%
DowJones

Die Kursverluste vom Montag sind Geschichte und der Dow Jones marschiert in Richtung eines Wochenplus. Anleger war am Donnerstag eher nach Feiern zumute als zu grübeln, was eine Evergrande-Pleite für den Markt bedeuten konnte. Insbesondere die starken Nachrichten von Salesforce dürften für den ein oder anderen fliegenden Korken verantwortlich gewesen sein.

Noch immer sorgt der mögliche Kollaps des Immobilienkonzerns Evergrande für Verunsicherung – jedoch nur unterschwellig. Denn viele Experten sind sich einig, dass es selbst im Worst Case am Markt nicht zu dramatischen Konsequenzen kommen wird. Ein Argument das hier angeführt wird, ist, dass die chinesischen Banken eher regional abgeschottet seien. Zudem hat sich der Konzern mit Gläubigern auf eine anstehende Zinszahlung geeinigt.

Entsprechend risikofreudiger haben sich die Anleger am Donnerstag gezeigt. Die wichtigsten US-Aktienindizes bauten ihre Vortagesgewinne deutlich aus. Es überwog klar die Erleichterung, dass die US Notenbank Fed vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhält.

Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 1,5 Prozent auf 34.765 Punkte und steuert damit nun auf ein Wochenplus zu – der Kursverlust vom Montag ist vollständig wieder wettgemacht. Für den breiter gefassten S&P 500 ging es um 1,2 Prozent auf 4.449 Zähler nach oben. Der Nasdaq 100 gewann 0,9 Prozent auf 15.317 Punkte.

Einzelwerte im Fokus

Mit Blick auf die Einzelwerte konnte sich Salesforce mit einem Kursplus von 7,2 Prozent eindrucksvoll die Dow-Spitze sichern. Der Softwarekonzern hob die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr moderat an.

Nach Börsenschluss schockierte Nike dagegen die Anleger mit einem schwächer als erwarteten Quartal. Die Papiere des Sportartikelherstellers fielen in einer ersten Reaktion rund 4,6 Prozent nach unten, konnten sich jedoch schnell wieder stabilisieren

Die Arzneimittelbehörde FDA genehmigte Corona-Auffrischungsimpfungen mit dem Mittel von BioNTech und Pfizer für ältere Menschen und Risikogruppen. Die Papiere von BioNTech zogen um gut vier Prozent an, jene von Pfizer legten um ein halbes Prozent zu.

Dell Technologies kündigte ein Aktienrückkaufprogramm sowie die Zahlung einer Dividende ab dem erste Geschäftsquartal 2023 an. Zudem gab der PC-Hersteller langfristige Geschäftsziele bekannt. Hier konnten sich die Aktionäre über ein Kursplus von 3,4 Prozent freuen, nachdem die Papiere zwischenzeitlich ein neues Rekordhoch erklommen hatten.

DowJones (WKN: CG3AA2)

Mit Material von dpaAFX.

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5