Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
27.09.2021 Markus Bußler

Uran-Aktien: SPUT kauft Spot leer

-%
Cameco

Sprott sei Dank: Der Uransektor strahlt wieder. Jetzt mischt auch noch #wallstreetbets mit. 

Atomkraft – ja, bitte. Während Deutschland auch nach der Wahl mit Sicherheit an dem Ausstieg aus der Kernkraft festhalten wird, entstehen in anderen Ländern wie China und den USA neue Kernkraftwerke. Der Uranpreis sprang denn auch um rund 50 Prozent binnen acht Wochen auf 50 Dollar nach oben. Doch sind wirklich die neuen Kernkraftwerke der Grund dafür? Nein. Es sind zwei andere Faktoren, die den Uranpreis und vor allem die Uran-Aktien beflügeln. Zum einen haben Privatanleger, aber auch institutionelle Investoren mit dem neuen Sprott Physical Uranium Trust (SPUT), einem ETC, der in Uran investiert, die Möglichkeit, direkt in Uran zu investieren – und machen davon auch rege Gebrauch. Seit SPUT in diesem Sommer aufgelegt worden ist, hat er bereits mehr als zwei Millionen Pfund auf dem Spotmarkt gekauft und den Uranpreis nach oben getrieben. Zum anderen hat die junge Tradergemeinde #wallstreetbets Uran für sich entdeckt und mischt vor allem bei den Uran-Aktien kräftig mit. Intraday-Sprünge von zehn Prozent bei den Uran-Aktien sind mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.