Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
02.03.2021 Martin Mrowka

TUI: Keine Ostereier-Suche am Meer?

-%
TUI

Am morgigen Mittwoch beraten Bundesregierung und Länder-Chefs über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Durchgesickert sind vorab Inhalte aus einem Entwurf, der beschlossen werden könnte. Demnach soll der Lockdown in Deutschland bis Ende März verlängert werden. Und von Reisen ins In- und Ausland in den Osterferien wird abgeraten. Die Aktie des Reise-Konzerns TUI rutscht am Dienstag ab.

Keine Ostereier-Suche am Meer also in diesem Jahr? Geht es nach einigen Hotels auf den Balearen soll es jedoch möglich sein. So meldet etwa der Robinson Club der TUI-Gruppe in Cala d‘Or auf Mallorca auf seiner Website: "Der Robinson Club Cala Serena wird am 20. März 2021 wiedereröffnen."

Zwar warne das Auswärtige Amt vor touristischen Reisen nach Spanien. Doch die bestehende Reisewarnung sei "kein Reiseverbot". Insoweit liege die Entscheidung, auf Grundlage der Warnung zu reisen, im alleinigen Ermessen eines jeden Gasts, heißt es auf der Website des Clubs weiter.

Und: "Wer seinen bei uns im Hause gebuchten Aufenthalt aufgrund der bestehenden Reisewarnung nicht antreten möchte, kann diesen kostenlos umbuchen oder für alle Anreisen bis 31.03.2021 kostenlos stornieren."

Weitere Hotelketten auf Mallorca wollen wollen laut Mallorca Zeitung im April und Mai ebenfalls wieder öffnen. Konkrete Pläne haben etwa Meliá, Hipotels, Grupotel, Iberostar und Barce Barceló. Grund sei unter anderem die Entscheidung der britischen Regierung, ab Mai wieder Reisen zu erlauben. Auch die kürzlich geäußerte Aussicht auf einen EU-weiten Corona-Impfpasses sorgt für vorsichtigen Optimismus in der Reise-Branche.


Foto: TUI

Auch Kreuzfahrt-Fans bekommen wohl während der Osterferien ein paar Möglichkeiten. TUI Cruises etwa wird laut schiffe-und-kreuzfahrten.de mit "Mein Schiff 1" im April um die Kanarischen Inseln schippern.

Letztlich sind die Reiseangebote aber nur sporadisch, die große Reisewelle erwartet der TUI-Konzern erst ab den Sommermonaten. Die TUI-Aktie, die in den vergangenen Wochen bereits viel "Reise-Fantasie" vorweg genommen hat, leidet am Dienstag in freundlichem Börsen-Umfeld unter einem Kursrückgang, hält sich aber noch über der 5-Euro-Marke.

TUI (WKN: TUAG00)

Nach dem satten Kursaufschwung ist eine vorübergehende Beruhigung durchaus gesund, um eine Überhitzung zu vermeiden. DER AKTIONÄR hatte die TUI-Aktie in seiner Ausgabe 03/21 bei einem Kurs von 3,93 Euro zum Kauf empfohlen. Engagierte Anleger halten die Papiere, beachten aber den auf 3,60 Euro nachgezogenen Stop-Loss.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0