8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
09.08.2020 Stefan Sommer

TSI-Fonds: „Big Tech“ nehmen Fahrt auf

-%
TSI-Fonds

Die Berichtssaison ist in vollem Gange – sowohl Übersee als auch in Europa. „Big Tech“ in den USA hat bereits geliefert und konnte die Anleger überzeugen – daran ändern konnte zuletzt auch nicht die schwachen Arbeitsmarktdaten in den Vereinigten Staat und die weiterhin an Dynamik zunehmende Corona-Pandamie.


Die trendstärksten Aktien aus Deutschland und den USA befinden sich kontinuierlich im Portfolio des TSI-Fonds (WKN HAFX6Q). Darunter Highflyer wie Tesla, Sartorius oder Nvidia. Das diese Trends nicht nur heiße Luft sind, sondern auch Fundamental untermauert werden, haben zuletzt die zahlreichen Präsentationen von Quartalszahlen gezeigt.


Amazon.com (WKN: 906866)

Amazon immer stärker

Neben den oben genannten Positionen ist ein wichtiger Wert für den TSI-Fonds aktuell auch Amazon. Das Unternehmen präsentierte jüngst seine Zahlen für das abgelaufene Quartal. Mit einem TSI-Wert von über 92 Prozent einer der Top-Werte im Nasdaq 100 und bereits seit Wochen im TSI-Fonds. Der E-Commerce-Riese erzielte ein Umsatzplus von 40 Prozent auf 88,9 Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis kletterte von 3,1 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf 5,8 Milliarden Dollar. Die Aktie notiert aktuell am Allzeithoch und dürfte im TSI Fonds noch für viel Freude sorgen.


TSI-Fonds (WKN: HAFX6Q)

Strategie ist Trumpf

Der TSI-Fonds (WKN HAFX6Q) hat mit seiner Strategie über die Jahre eine klare Outperformance zum DAX erzielt. Dies gelingt allerdings nicht von heute auf morgen. Konsequenz und Konsistenz über einen langen Zeitraum sind die entscheidenden Faktoren für den Anlageerfolg. Diese werden im TSI-Fonds Mustergültig umgesetzt. Auch in diesem Jahr kann sich der Fonds wieder weiter von der Rendite des deutschen Leitindex absetzen. Während der DAX sich noch nicht wieder vollständig vom Crash ausgelöst durch die Coronakrise erholt hat, kann der TSI-Fonds bereits wieder deutlich nach oben streben.


Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0