Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Traeger
01.08.2021 Benjamin Heimlich

Traeger: Gelungener Börsengang und starke Aussichten

Während am Donnerstag das IPO von Robinhood im Zentrum der öffentlichen Wahrnehmung stand, hat der Grillhersteller Traeger ein gelungenes Börsendebüt gefeiert. Das Unternehmen profitierte zuletzt von gestiegener Nachfrage aufgrund von Corona. Jüngsten Zahlen zufolge dürfte auch 2021 ein starkes Grill-Jahr in den USA werden.

Bereits der Ausgabepreis lag mit 18 Dollar pro Aktie am oberen Ende der angestrebten Preisspanne. In den ersten Handelsstunden an der New York Stock Exchange kletterten die Papiere um 32 Prozent bis auf 23,74 Dollar.

Ganz halten konnte die Aktien dieses Niveau zwar nicht, mit einem Wert von 22,21 Dollar ging sie am Freitagabend aber deutlich oberhalb des Ausgabepreises aus dem Handel.

Zwar kommt das Unternehmen mit seinen hochpreisigen Geräten nur auf einen Anteil von drei Prozent am 75 Millionen Haushalte starken US-Grill-Markt, hat dafür aber eine sehr aktive Kundschaft.

Im Durchschnitt grillen Traeger-Besitzer alle sechs Tage. Sie zählen damit zu den sechs Prozent der Amerikaner, die mindestens einmal die Woche den Grill anheizen.

Gleichzeitig deutet sich an, dass auch 2021 ein starkes Jahr für die Grill-Branche wird. Laut dem Marktforschungsunternehmen NPD wurden zwischen März und Mai in den USA für 1,8 Milliarden Dollar Grills, Smoker, Grillzubehör, Brennstoffe sowie Zubehör gekauft. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 ist das ein Plus von fünf Prozent.

Gute Wachstumsaussichten und ein loyaler Kundenstamm: DER AKTIONÄR behält Traeger auf der Watchlist.