24.07.2019 Michel Doepke

Top-Biotech-Story nimmt Fahrt auf: AKTIONÄR-Tipp Genomic Health schießt 11 Prozent nach oben

-%
GENOMIC HEALTH
Trendthema

Geduld und Mut wird belohnt: Die Aktie von Genomic Health kann im heutigen Handel satte elf Prozent zulegen, das Diagnostik-Unternehmen wird in den S&P SmallCap 600 aufgenommen. DER AKTIONÄR hatte die Biotech-Gesellschaft unter dem Titelthema "Die 5 besten Aktienstorys von denen Sie noch nie gehört haben" in Ausgabe 28/2019 vorgestellt und für mutige Anleger mit Weitblick zum Kauf empfohlen.

Das steckt hinter Genomic Health

Jedes Jahr erkranken 69.000 Menschen in Deutschland an Brustkrebs. Damit ist diese Form die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Dank medizinischer und innovativer Fortschritte lässt sich das jeweilige Krankheitsbild differenziert behandeln. Denn Brustkrebs ist nicht gleich Brustkrebs. Je nach Tumorart und Verbreitung gibt es wiederum verschiedene Therapieoptionen. Häufig ist die Chemotherapie routinemäßig die erste Wahl, um dem Krebs den Kampf anzusagen. Doch nicht immer profitieren die Betroffenen von dieser Behandlungsmethode. Ein Test von Genomic Health kann diese Problematik in Zukunft vereinfachen.

Grünes Licht von den Krankenkassen

Die Rede ist vom Genexpressionstest Oncotype DX. Laut Unternehmensangaben ist dies der einzige genomische Test, der sowohl für eine sichere Aussage über den zu erwartenden Nutzen einer Chemotherapie als auch über das Rückfallrisiko bei Brustkrebs im Frühstadium validiert ist. Zu diesem Entschluss kam vor Kurzem offenbar auch der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in Deutschland, der für den Oncotype-Test eine positive Erstattungsentscheidung getroffen hat.

Wir begrüßen die Entscheidung des G-BA, besonders, weil jeden Tag in Deutschland etwa hundert Frauen mit nodal-negativem frühem Brustkrebs vor einer schwierigen persönlichen Therapieentscheidung stehen.

Erwin Morawski, Group Country Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Genomic Health

Dass der Biomarker-Test von Genomic Health künftig als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland zur Verfügung steht, könnte die ohnehin erfreuliche Umsatz-entwicklung bei dem profitablen Diagnostik-Spezialisten dynamisieren. Analysten rechnen für 2019 mit einem Erlösanstieg von 394 Millionen Dollar auf 445 Millionen Dollar und einem überproportionalen Gewinnanstieg um etwa 35 Prozent auf 1,44 Dollar je Aktie.

Genomic Health (WKN: A0F6J5)

Mit dem heutigen Kurssprung schließt die Genomic-Health-Aktie die Bodenbildung ab und generiert durch den Sprung über das Juli-Verlaufshoch ein massives Kaufsignal. Anleger, die den Kurssprung verpasst haben, können weiter zugreifen. Zur Absicherung dient ein Stopp bei 40,00 Euro. AKTIONÄR-Kursziel: 75,00 Euro.