+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
13.07.2020 Jochen Kauper

Tesla-Aktie im Höhenrausch – die Vorteile im Vergleich zu BMW, Mercedes und VW

-%
Tesla

Der Aktienkurs des US-Elektroautobauers Tesla steigt immer weiter. Aktuell komm der die Firma auf einen Börsenwert von 286 Milliarden Dollar. Das ist mehr als doppelt so viel als BMW, Daimler und VW zusammen. Die Anleger honorieren Teslas Position in Sachen E-Mobility, autonomes Fahren und dem eigens entwickelten Betriebssystem. Zudem gab Tesla das Datum für ein wichtiges Event bekannt.

Anschnallen, rauf aufs Gas und ab geht die Post. Die Beschleunigung ist einzigartig, Beim Abbiegen spielt der Blinker wahlweise Jingle Bells oder Rudolph The Red Nosed Reindeer. Nice. Und bei Bedarf chauffiert das Auto den Fahrer via Assistenz-System sogar von selbst nach Hause.

Alles schön und gut. Jedoch: Rechtfertig das einen Börsenwert von 286 Milliarden Dollar? Ist Tesla zu Recht fast doppelt so viel wert, wie alle drei etablierten deutschen Automobil-Hersteller BMW, Daimler und Volkswagen zusammen? Zugegeben, Tesla ist weit mehr als „nur“ ein Auto. Tesla ist High-Tech auf vier Rädern.


Am Freitagabend gab Tesla das Datum für seinen "Battery Technology Day" bekannt. Dieses Event wird am 22. September stattfinden. Wedbush-Analyst Dan Ives glaubt, dass der Battery-Day ein positiver Katalysator sein wird. "Musk & Co. werden voraussichtlich eine Reihe neuer Potenziale in Sachen Batterieentwicklungen bekannt geben", so Ives.

Bis dahin kann Tesla auf mehrere Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zur Konkurrenz zurückgreifen.

Vorteil 1: Vor wenigen Wochen bekam Tesla Lob von höchster Stelle. VW-Chef Herbert Diess bereiten vor allem die Assistenzsysteme von Tesla „Kopfschmerzen“, so der VW-Chef in einem VW-internen Webcast. Die rund 500.000 Teslas, die auf den Straßen rund um den Globus unterwegs sind, funktionieren laut Diess wie ein „neuronales Netz“. Kontinuierlich würden diese Daten sammeln.

Anzahl der weltweit ausgelieferten Fahrzeuge von Tesla Motors im Zeitraum vom 1. Quartal 2017 bis 1. Quartal 2020
Statista

Vorteil 2: Die Anleger honorieren derzeit die Position von Tesla sowohl im Bereich der Elektroautos sowie die Tatsache, dass Elon Musk in punkto autonomes Fahren weit vorausgeeilt ist.

"Der Vorteil dieser Strategie wird sich in einigen Jahren zeigen, wenn das Auto noch stärker zur digitalen Plattform wird."

Ferdinand Dudenhöffer CAR-Institut

Während die traditionellen Autobauer auf Zulieferer und klassische Halbleiterhersteller vertrauen, hat Tesla sein eigens Betriebssystem geschaffen. Das gesamte Fahrzeug wird mit einer eigenen Software gesteuert. „Der Vorteil dieser Strategie wird sich in einigen Jahren zeigen, wenn das Auto noch stärker zur digitalen Plattform wird“, sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Instiut.

Anzahl der weltweit ausgelieferten Fahrzeuge von Tesla Motors nach Fahrzeugmodellen im Zeitraum vom 1. Quartal 2017 bis 1. Quartal 2020
Statista

Größter Konkurrent im Bereich autonomes Fahren ist Waymo. Waymo wurde als geheimes Google-Projekt gestartet. Seit 2016 ist die High-Tech-Schmiede als eigenständige Firma und Tochter der Alphabet-Holding unterwegs.

Vorteil 3: Eine immer wichtigere Rolle spielt für Tesla der chinesische Markt. Machte Tesla im Reich der Mitte im Jahr 2019 einen Umsatz von nur zwei Millionen Dollar, werden die Erlöse in den nächsten Jahren extrem ansteigen.

Innerhalb von nur zwölf Monaten hat Musk mit seinem Team eine Fabrik hochgezogen. Diese istfür 500.000 Fahrzeuge ausgelegt. „Die werden in weniger als fünf Jahren erreicht sein. Dazu dürfte Elon Musk ein Kompaktfahrzeug – also wie etwa A-Klasse von Mercedes oder BMW X1 in ein paar Jahren nachschieben“, sagt Dudenhöffer.

 

Vorteil 4: Im Vergleich zu VW, BMW und Daimler fertigt Tesla die Batterien für seine Autos selbst. Hier drohen in Zukunft massive Engpässe.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Vor wenigen Wochen veröffentlichte Morgan Stanley-Analyst Adam Jonas ein neues Bullenszenario für Tesla. Sein Kursziel in diesem Fall: 2.070 Dollar. Bei 2.070 Dollar wäre Tesla über 380 Milliarden US-Dollar wert. Die Aktie hat längst eine Fahnenstange ausgebildet. Neukäufe kommen lediglich nach einer ausgeprägten Korrektur in Frage.

Wer investiert ist, lässt die Gewinne laufen. Gewinnmitnahmen sollten jedoch den Weg der Aktie nach oben begleiten. Denn: Die Wahrscheinlichkeit, dass die Aktie einen großen Rücksetzer erleidet, wird mit jedem Tag größer.


Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8