Profitieren Sie von Korrekturen
17.02.2021 Maximilian Völkl

Siemens: Zeit für eine Neubewertung

-%
Siemens

Mit dem Wechsel an der Konzernspitze von Joe Kaeser zu Roland Busch ist der tiefgreifende Umbau bei Siemens weitgehend beendet. Der neue Chef dürfte sich nun auf die Digitalisierung konzentrieren, die Töchter Siemens Energy und Siemens Healthineers können sich eigenständig weiterentwickeln. Stifel Europe sieht deshalb die Zeit für eine Neubewertung gekommen.

Die Abspaltungen der beiden MDAX-notierten Töchter seien das Drehbuch für eine nachhaltige Neubewertung von Siemens, so Analyst Daniel Gleim. Da sich die Endmärkte früh normalisierten, rücke zudem das Kostensenkungspotenzial für Siemens ins Rampenlicht. Der Experte hob sein Kursziel deutlich von 140 auf 165 Euro an und bestätigte die Einstufung auf „Buy“.

Seit dem Rekordhoch Anfang Februar bei 137,52 Euro konsolidiert die Siemens-Aktie auf hohem Niveau. Die optimistische Studie von Stifel Europe sorgt nun in einem schwachen Marktumfeld aber wieder für Kursgewinne. Ein neuer Anlauf in Richtung des Hochs scheint möglich – zumal die wieder anziehenden Kurse von Siemens Healthineers und Siemens Energy den Wert der Beteiligungen ebenfalls steigen lassen.

Siemens (WKN: 723610)

DER AKTIONÄR bleibt langfristig optimistisch für Siemens. Der Fokus auf die Digitalisierung sollte sich auszahlen, zumal der Konglomeratsabschlag weiter abnehmen dürfte. Im Hebel-Depot wird deshalb weiter darauf spekuliert, dass der Sprung auf ein neues Allzeithoch gelingt.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Hebel-Depot" von DER AKTIONÄR.