Investieren wie Peter Lynch - So geht's
04.01.2021 Maximilian Völkl

Siemens: Jetzt ist Katar mit an Bord

-%
Siemens

Gemeinsam mit dem US-Versorger AES betreibt Siemens das Joint Venture Fluence Energy. 2017 hatte Siemens hier die Energiespeicherplattform Siestorage eingebracht, inzwischen gilt Fluence als weltweit führender Anbieter von großen Batteriespeicher-Lösungen. Nun ist das Emirat Katar eingestiegen und treibt die Bewertung über die Milliardenmarke.

Für 125 Millionen Dollar übernimmt die Qatar Investment Authority (QIA) laut Handelsblatt im Rahmen einer Kapitalerhöhung rund zwölf Prozent der Anteile. Siemens und AES wollen mit je 44 Prozent langfristig Gesellschafter bleiben. Laut AES-CEO Andrés Gluski soll Fluence den Umsatz dieses Jahr auf 500 Millionen Dollar verfünffachen. Der Erlös aus der Kapitalerhöhung soll in die Entwicklung neuer Produkte und die Eroberung neuer Märkte weltweit fließen.

Energiespeicherung sei ein Schlüsselement der Energiewende, wird Siemens-Vorstand Matthis Rebellius, der die Sparte Smart Infrastructure leitet, in dem Bericht zitiert. Siemens habe das Geschäft als signifikantes, langfristiges Wachstumsfeld definiert. Das Investment von QIA werde Fluence in einem dynamisch wachsenden Markt voranbringen.

Siemens (WKN: 723610)

In Zeiten der Energiewende gelten Energiespeicher-Lösungen als äußerst attraktiv. Die Beteiligung an Fluence könnte sich auch künftig auszahlen. Ohnehin ist Siemens nach dem Umbau der vergangenen Jahre nun gut für die neue Energie- und Industriewelt gewappnet. Das sollte sich auch im Kurs widerspiegeln. Anleger bleiben dabei.