Investieren wie Peter Lynch - So geht's
22.01.2021 Emil Jusifov

SAP und Microsoft: Dieser Deal kann sich sehen lassen

-%
SAP

SAP und Microsoft weiten ihre Partnerschaft deutlich aus, um die Cloud-Migration und -adaption bei Unternehmen zu vereinfachen und zu beschleunigen. Die Kooperation geschieht im Rahmen des SAP-Projekts "Project Embrace" und umfasst auch die Integration von Partnern aus einem globalen Netzwerk von Systemintegratoren.

Laut Microsoft sei das Ziel des Deals, Unternehmen "umfassende Pakete mit einheitlichen Referenzarchitekturen und Roadmaps sowie Best Practices zu bieten", um diesen "einen einfachen und schnellen Weg in die Cloud" zu ermöglichen.

Dafür werde Microsoft unter anderem neben Azure auch Komponenten der SAP Cloud Platform vertreiben, um Kunden den Umstieg von SAP ERP auf SAP S/4HANA in der Public Cloud zu erleichtern. Dazu gehörten zukünftige Rollouts sowie auch die Migration bisheriger Kunden von SAP HANA Enterprise Cloud.

„Durch unsere Partnerschaft reduzieren wir Komplexität und Kosten für unsere Kunden, wenn sie SAP ERP und SAP S/4HANA in die Cloud verlagern“, sagt Oliver Gürtler, Verantwortlicher für den Geschäftsbereich Cloud und Enterprise bei Microsoft Deutschland. „Wir bringen die Stärken von SAP und Microsoft zusammen und bieten so unseren Kunden die Sicherheit, mit zwei Branchenführern zusammenzuarbeiten. So können sie sicher und effizient ihre Transformation zu intelligenten Unternehmen der Zukunft angehen“, so Gürtler weiter.

Microsoft (WKN: 870747)
SAP (WKN: 716460)

DER AKTIONÄR bewertet die Partnerschaft sehr positiv, da diese für beide Software-Konzerne mit starken Synergieeffekten verbunden ist. Beide Unternehmen stehen auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR. Und dabei bleibt es auch.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Microsoft.