13.08.2016 Florian Söllner

Roboterauto! Nach 300% mit Norcom jetzt auf „signifikante“ Großaufträge setzen!

-%
DAX
Trendthema

BMW, Tesla, Daimler, Apple - das selbstfahrende Auto kommt mit Vollgas. Autoexperte Professor Ferdinand Dudenhöffer erwartet, dass sich der Markt für automatisiertes Fahren von 2015 bis 2030 mehr als verzehnfacht!

Ein Profiteur ist Norcom. Die Aktie hat in der Spitze 370 Prozent zugelegt. Ein Treiber: Eine Kooperation mit Audi. Denn aufgrund der gestiegenen Zahl von Sensoren und elektrischen Systemen im Auto ist es zu einem Messdaten-Tsunami gekommen. Und jetzt gibt es eine weitere deutsche Firma, die mit Audi als Partner von der Digitalisierung des Autos profitiert. Gleich mehr dazu.

Besser als Norcom
Die Norcom-Aktie befindet sich seit November im Musterdepot des AKTIONÄR-Börsenbriefes Hot Stock Report. Das Kursplus für die Leser beträgt über 300 Prozent. Jetzt habe ich weitere Informationen erhalten, dass eine andere Aktie aktuell das bessere Investment ist.

„Signifikante Aufträge“
Während die Norcom-Aktie in den letzen Monaten schon hoch gestiegen ist, ist das Papier eines weiteren Roboter-Auto-Profiteurs immer noch unentdeckt. Es handelt sich dabei um einen etablierten Partner deutscher Autohersteller wie BMW und Volkswagen. Ich habe den Nebenwert das erste Mal im Jahr 2003 empfohlen – danach stieg die Aktie im Laufe der Jahre um über 800 Prozent. Ab 2014 hat die Aktie dann konsolidiert. Aber jetzt gab es vor wenigen Stunden den Durchbruch im Chart, der handfeste Gründe hat:

Die US-Tochter der „neuen Norcom“ erwartet im zweiten Halbjahr „signifikante Aufträge von Großkunden“. Daraus würden über Jahre hinaus „signifikante und margenstarke Umsätze“ resultieren. Sehr spannend: Wie bei Norcom könnte auch hier Audi entscheidenden Impuls liefern: Die „neue Norcom“ ist im Bereich des Managements der immer komplexeren Daten Partner von Audi. Dabei verspricht unser Aktien-Favorit mittelfristig weitere „Umsatzzuwächse aus Neuprodukten.“

Schnäppchen!
Das Spannende: Der breite Markt hat immer noch nicht realisiert, dass es sich bei der neuen Aktie wie bei Norcom um einen direkten Profiteur des Roboterauto-Booms handelt. Denn die großen Autohersteller müssen in die Entwicklung neuer Funktionen investieren. Professor Dudenhöffer: „Die Googles und Apples werden mit automatisierten Fahrzeugen den Markt aufmischen.“

CEO: „Vernetzung treibt“
Der Knaller: Die „neue Norcom“ ist lediglich mit einem 2017er- KGV von 14 bewertet. Dabei stehen die goldenen Zeiten aufgrund der Digitalisierung der Autos erst bevor. Ich kenne den CEO der Technologiefirma seit Jahren. Er versteht sein Geschäft und ist derzeit hochmotiviert: „Was uns treibt, ist die Komplexität und die Vernetzung im Auto. Der Umfang an Assistenzfunktionen nimmt zu.“

Kaufsignal nutzen!
Der Hot Stock Report setzt im erfolgreichen Depot 2030 nach dem neuen Kaufsignal massiv auf die „neue Norcom". Ich bin überzeugt: Wir stehen hier erst am Beginn einer spannenden Entwicklung.
Sie erhalten sofort die Neuigkeiten zu Aktie. Das Depot 2030 hat 2015 und 2016 den TecDAX und DAX klar outperformt. Gerade gibt es ein attraktives Probeabo, in dem Sie den Small-Cap-Börsenbrief des AKTIONÄR direkt testen und von den Neuaufnahmen profitieren können. Alle Infos hier.