9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
04.08.2021 Marion Schlegel

Rheinmetall mit neuem Rekord – diese Hürde steht jetzt im Fokus

-%
Rheinmetall

Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall hat im ersten Halbjahr ein Rekordergebnis erzielt. Das operative Ergebnis habe sich auf 191 Millionen Euro nahezu verdoppelt, teilte das Unternehmen am Dienstagnachmittag überraschend mit. Das sei das beste Ergebnis, das Rheinmetall jemals in der ersten Jahreshälfte erzielt habe.

Rheinmetall (WKN: 703000)

Das Ergebnis je Aktie der fortgeführten Aktivitäten hat sich im ersten Halbjahr 2021 um 2,18 EUR auf 2,50 EUR erhöht. Der operative Free Cash Flow aus fortgeführten Aktivitäten verbesserte sich in den ersten sechs Monaten von minus 387 Millionen Euro auf minus 46 Millionen Euro.

Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um neun Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. An seinem Jahresausblick ändert der Konzern trotz der positiven Entwicklung nichts.

Außerdem gab Rheinmetall eine weitere Wertberichtigung im Zuge des Verkaufsprozesses des Geschäfts mit Klein- und Großkolben in Höhe von 110 Millionen Euro bekannt. Auswirkungen auf das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten seien damit aber nicht verbunden.

Vor Kurzem hat Rheinmetall einen neuen Auftrag von der Bundeswehr erhalten. Diese hat Rheinmetall mit der Lieferung von Laser-Licht-Modulen für die deutschen Streitkräfte beauftragt. Zunächst sollen als Einstieg 2.460 Geräte im Wert von drei Millionen Euro geliefert werden, hieße es vor Kurzem. Mit dem Rahmenvertrag verbindet sich für Rheinmetall ein Auftragspotential von bis zu 178 Millionen Euro. Dies ist der größte Auftrag im Bereich der Laser-Licht-Module, der bisher durch den Hersteller der Geräte, Rheinmetall Soldier Electronics aus Stockach am Bodensee, gebucht wurde.

Rheinmetall wird den ausführlichen Bericht zu den Zahlen wie geplant am morgigen Donnerstag vorlegen. Die Aktie reagiert auf die Vorabmeldung derweil mit einem leichten Plus. Auf der Handelsplattform Tradegate gewinnt das Papier am frühen Vormittag 0,5 Prozent auf 82,40 Euro. Wichtig ist nun, dass die 200-Tage-Linie zurückerobert werden kann. Neueinsteiger warten ein positives Signal ab, investierte Anleger können an Bord bleiben. Die mittelfristigen Aussichten sind weiterhin gut.

(Mit Material von dpa-AFX)