20.11.2019 Marion Schlegel

Rallye-Alarm: CRISPR und Vertex mit Top-Erfolg bei Gen-Schere-Studie – AKTIONÄR-Tipp 37% im Plus!

-%
CRISPR Therapeutics
Trendthema

Erst vor zwei Wochen hat DER AKTIONÄR (Ausgabe 46/2019) die Aktie des Gen-Schere-Players CRISPR Therapeutics erneut zum Kauf empfohlen. Am Dienstag hat das Papier nun einen massiven Kurssprung hingelegt. Bis zum Handelsschluss in New York legte die Aktie 17 Prozent auf 68,46 Dollar zu. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR liegt das Papier damit mehr als 37 Prozent im Plus.

Grund für den jüngsten Kurssprung waren starke erste Studien-Daten. Zwischenzeitlich konnte der Wert sogar bis auf 74,00 Dollar zulegen und damit ein neues Allzeithoch markieren. Nachbörslich musste das Papier etwas Federn lassen. Grund ist die Ankündigung einer Kapitalerhöhung. Dies ist allerdings nicht ungewöhnlich.

CRISPR Therapeutics (WKN: A2AT0Z)

Die Schweizer CRISPR Therapeutics testet zusammen mit dem US-Biotech-Unternehmen Vertex unter anderem den Wirkstoff CTX001 in zwei Studien an ersten Patienten mit Sichelzellanämie und Beta-Thalässemie. Bei beiden Erbkrankheiten werden zu kleine beziehungsweise nicht ausreichend rote Blutkörperchen gebildet. DER AKTIONÄR hatte bereits darauf hingewiesen, dass zu diesem Projekt erste klinische Daten erwartet würden. Diese sind nun am Dienstag veröffentlicht worden. Und diese waren äußerst vielversprechend, wenngleich sich natürlich noch alles in einer sehr frühen Phase der Entwicklung befindet.

Anfang Juni dieses Jahres haben Vertex und CRISPR ihre Zusammenarbeit auf weitere Therapiegebiete ausgeweitet. Es geht dabei um die Entwicklung neuartiger Behandlungsmethoden für Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie und myotoner Dystrophie Typ 1. Auch hier darf man gespannt sein. Zudem hat Vertex vor Kurzem seine Option zur Einlizenzierung von drei weiteren Targets für die Entwicklung von Behandlungen mit CRISPR-basiertem Genome-Editing genutzt.

Vertex Pharmaceuticals (WKN: 882807)

Während die Aktie von CRISPR 17 Prozent zulegen konnte, ging Vertex mit einem Plus von 2,4 Prozent aus dem Handel. Vertex ist mit zehn Prozent an CRISPR Therapeutics beteiligt. Zuletzt gab es Gerüchte, dass Vertex CRISPR womöglich komplett übernehmen könnte. Dies ist keineswegs unwahrscheinlich. Ob allein oder im Paket – DER AKTIONÄR bleibt für beide Werte äußerst zuversichtlich: Vertex eignet sich eher für den konservativeren, CRISPR ganz klar den den stark risikobereiten Anleger. Gewinne laufen lassen! CRISPR Therapeutics befindet sich auch im AKTIONÄR DNA Revolution Index. Anleger, die nicht auf eine einzelne Aktie im hochinteressanten Gentherapie-Bereich setzen wollen, liegen hier goldrichtig. Im Folgenden finden Sie verschiedene Zertifikate, mit denen Sie von der Entwicklung des Index profitieren können.

Zertifikate auf den AKTIONÄR DNA Revultion Index
AKTIONAER DNA Rev... (WKN: SLA5YS)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: CRISPR Therapeutics.