20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
08.10.2020 Marion Schlegel

ProSiebenSat.1: Ist das die Trendwende?

-%
ProSiebenSat.1 Media

Optimistische Worte der Investmentbank Goldman Sachs zum Werbegeschäft haben am Donnerstag den Kurs von ProSiebenSat.1 auf den höchsten Stand seit Anfang Juni steigen lassen. Die Aktien gewannen zeitweise fast sechs Prozent auf 11,93 Euro. Zum Xetra-Handelsschluss ging das Papier mit einem Plus von 3,7 Prozent als vierbester Werte des Tages im MDAX aus dem Rennen. Besser schnitten am heutigen Tag nur Nemetschek mit einem Plus von 7,1 Prozent, die Deutsche Lufthansa mit einem Plus von 6,2 Prozent und Hugo Boss mit einem Tagesplus von 3,8 Prozent ab.

ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777)

Beim deutschen TV-Anbieter machte Analystin Lisa Yang einen Rückgang der Werbetrends aus, der nicht so stark sei wie vom Unternehmen zuvor prognostiziert. In der gesamten europäischen Branche dürfte das Anzeigenvolumen im dritten Quartal wohl um fünf Prozent gesunken sein – nach minus 40 Prozent im zweiten Quartal. Für den deutschen Medienkonzern erhöhte sie ihre Prognosen für die Werbeerlöse und sieht die Aktie als attraktiv bewertet an. Yang hob die Aktien von ProSiebenSat. Von „Neutral“ auf "Kaufen". Das Kursziel sieht die Goldman-Sachs-Analystin bei 14,60 Euro.

Zuletzt hatten sich auch schon andere Analysten positiv zur Aktie von ProSiebenSat.1 geäußert. Die Commerzbank hat das Kursziel vor Kurzem von 10,25 auf 13,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Mit dem neuen Kursziel reflektiere sie vor allem das noch nicht gehobene Wertpotenzial im Digitalgeschäft des Medienkonzerns, schrieb Analystin Heike Pauls in einer am vergangenen Mittwoch vorliegenden Studie.

Am Montag hatten die Aktien die exponentielle 200-Tage-Linie bei etwa 10,70 Euro getestet und waren anschließend gestiegen. In der Folge bauten sie die Gewinne aus. Nächste Hürde auf dem Weg nach oben ist nun das Juni-Hoch bei 12,64 Euro. Investierte Anleger bleiben an Bord, Neueinsteiger warten den Sprung über das Juni-Hoch ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: ProSiebenSat.1.