15.11.2019 Nikolas Kessler

Paypal macht Schluss mit Pornos – und diese Kryptowährung explodiert

-%
Paypal
Trendthema

Nach der Entdeckung von unautorisierten Zahlungen hat Paypal die Zusammenarbeit mit der populären Porno-Website PornHub abrupt beendet. Die Krypto-Szene wittert nun ihre Chance – ein Coin ist daraufhin bereits um über 40 Prozent nach oben gesprungen.

Eine Überprüfung habe ergeben, dass PornHub bestimmte geschäftliche Transaktionen via Paypal ohne entsprechende Erlaubnis getätigt hat, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters aus einer E-Mail des Online-Zahlungsdienstes. Man habe daraufhin die erforderlichen Schritte ergriffen, um solche Transaktionen künftig zu unterbinden.

Konkret heißt das: Darsteller, die Videos hochladen oder Shows streamen, können ihre Einnahmen auf der Plattform nun nicht mehr via Paypal abbuchen.

Das Unternehmen äußerte sich in einem Statement „erschüttert“. Die Entscheidung treffe „über hunderttausend Darsteller“, die ihren Lebensunterhalt mit den Auszahlungen der Plattform bestreiten.

Chance für Kryptos – Verge explodiert um 40 Prozent

Geradezu euphorisch reagiert dagegen die Krypto-Community: Deren Mitglieder haben die Plattform via Twitter aufgefordert, bei den Auszahlungen an die Model künftig stärker auf Digitalwährungen zu setzen. Selbst Krypto-Promi Changpeng Zhao, CEO der weltgrößten Kryptobörse Binance, hat sich in die Diskussion eingeschaltet: „Klingt wie eine Chance für Krypto?“

Corey Price, Vize-Präsident von PornHub, bestätigte gegenüber dem Branchenportal Coindesk entsprechende Überlegungen. Das Unternehmen erwäge, weitere Auszahlungsoptionen auf Basis von Kryptowährungen einzuführen.

Zudem verwies er darauf, dass PornHub bereits seit April 2018 die Digitalwährung Verge (XVG) als Option für Zahlungen und Auszahlungen anbietet. Der Kurs von Verge ist daraufhin innerhalb weniger Stunden um über 40 Prozent nach oben geschossen. Ein Teil der Gewinne bröckelt inzwischen aber bereits wieder ab.

Paypal (WKN: A14R7U)

Branchen-Favorit Paypal im Aufwind

Bei Paypal haben die Aktionäre derweil gelassen auf das PornHub-Aus reagiert. Im US-Handel konnte die Aktie am Donnerstag rund 1,6 Prozent zulegen und dabei die 50-Tage-Linie bei 103,28 Dollar zurückerobern. Anleger können hier weiterhin zugreifen und auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung samt neuer Kaufsignale spekulieren.