100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
03.12.2020 Emil Jusifov

Palantir: "Der Abverkauf ist ein Geschenk"

-%
Palantir Technologies

Die Aktie des Software-Spezialisten Palantir befindet sich aktuell in der Korrekturphase. In der Spitze verlor das Papier seit dem Rekordhoch im November über 30 Prozent. Auch gestern waren die Kursverluste zweistellig. Doch nun scheint der Abverkauf sein vorläufiges Ende gefunden zu haben.

Die Palantir-Aktie notiert nach Handelseröffnung rund elf Prozent im Plus und damit leicht über der wichtigen Widerstandsmarke bei 25 Dollar. Bleibt es heute nach Handelsende so, dann könnte sich das Papier in den kommenden Tagen auf einem relativ hohen Niveau zwischen 25 und 30 Dollar einpendeln.

Optimistische Investoren

Nun äußern sich auch zahlreiche Experten zu Palantir. So auch der Portfoliomanager von Tocqueville Asset Management John Petrides. Gegenüber CNBC sagte er: “Das ist ein wachstumsstarkes Tech-Unternehmen mit einem starken Momentum, welches die Aktie so stark ansteigen ließ. Wenn einem die Aktie gefällt, dann ist der aktuelle Rücksetzer ein Geschenk. Wenn einem die Aktie nicht gefällt, dann sollte man auf einen größeren Abverkauf warten.”

Daniele Shay, die Leiterin der Abteilung "Optionen" bei Trading Nation sagte CNBC, dass Palantir für Langfristanleger mit einem Zeithorizont von fünf bis zehn Jahren sogar günstig zu haben sei. Das Unternehmen sei führend im Bereich der Datenanalyse und KI.

Viele Investoren würden zudem die Tatsache ignorieren, dass Palantir nicht nur im öffentlichen Bereich aktiv sei, sondern aktuell massiv in die Privatwirtschaft expandiere. Zudem gebe es viele Anwendungen, die Palantir noch gar nicht für seine Kunden entwickelt habe.

Palantir Technologies (WKN: A2QA4J)

DER AKTIONÄR bleibt für die Zukunft von Palantir langfristig optimistisch und empfiehlt investierten Anlegern, die Ruhe zu bewahren und den Stopp-Kurs auf 15,50 Euro nachzuziehen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Palantir.