Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Shutterstock
27.09.2021 Lars Friedrich

Nach Alibaba und Co: Nächste Ziele für Knallhart-Regeln enthüllt

-%
Alibaba

Die Veranstaltung nennt sich „World Internet Conference“, ist aber vor allem eine chinesische Sache. Hochkarätige Gäste aus dem Ausland treten nur auf, um sich lobend über Chinas Entwicklung im Internet-Bereich zu äußern. Spannend aus Anlegersicht sind vor allem die Äußerungen hochrangiger Regierungsmitglieder.

Heute hat der stellvertretende Chef der chinesischen Internet-Aufsichtsbehörde gesprochen. Vizeminister Shen Ronghua sagte laut Bloomberg, China werde weitere Schritte unternehmen, um Internet-Unternehmen zu zügeln.

Konkret ins Auge gefasst habe die Behörde demnach: Shared Economy (also um Beispiel Fahrdienstleister wie Didi), Online-Gesundheitsvorsorge (könnte unter anderem Auswirkungen auf JD Health und Ping An Healthcare haben) und den Bereich der smarten Logistik (betrifft Lieferdienste wie Meituan und entsprechende Töchter und Ableger von Alibaba und Co).

PING AN HEALTHCARE & TECHNOL. REGISTERED SHARES O.N. (WKN: A2JKHM)

Die Äußerungen machen noch einmal klar: China ist nicht fertig mit dem Aufstellen neuer Regeln. Mit neuen Negativ-Nachrichten ist zu rechnen. Dementsprechend dürfte der Druck auf die Kurse von Aktien wie Alibaba, Tencent, JD.com und Co vorerst kaum nennenswert nachlassen, auch wenn die Regulierungsauswirkungen auf die Unternehmen in einigen Fällen aus fundamentaler Sicht längst über Gebühr eingepreist sein könnten. Von den genannten Werten ist nur JD eine laufende AKTIONÄR-Empfehlung. Anleger sollten ihr China-Exposure vor allem in der aktuellen Situation überschaubar halten.

Alibaba (WKN: A117ME)

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba, JD.com.

Behandelte Werte


Buchtipp: Hat China schon gewonnen?

Sie beobachten sich gegenseitig über den Pazifik hinweg mit Argusaugen und reden übereinander statt miteinander: Längst hat der entscheidende geopolitische Wettstreit des 21. Jahrhunderts zwischen China und den USA begonnen – beides Weltmächte ohne ernsthafte Rivalen. Kishore Mahbubani, renommierter und hervorragend vernetzter Diplomat und Gelehrter, analysiert die tiefen Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Peking und Washington. Mit unverstelltem Blick erläutert er die Stärken, Schwächen, Fehler und Eigenheiten Chinas und der USA. In Zeiten schwelender Handelskriege und ständiger politischer Konflikte ist sein Buch ein unverzichtbarer Leitfaden für ein besseres Verständnis der beiden Supermächte – insbesondere des unaufhaltsamen Aufsteigers China.
Hat China schon gewonnen?

Autoren: Mahbubani, Kishore
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 16.09.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-773-5