20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
19.10.2020 Emil Jusifov

Microsoft ist "eines der besten Software-Unternehmen überhaupt" – Kursziel: 260 Dollar

-%
Microsoft

Nach einer vergleichsweise starken Herbstkorrektur haben sich die Papiere des Softwareriesen Microsoft nahezu vollständig wieder erholt und notieren heute vorbörslich nur etwa vier Prozent unterhalb ihres Rekordhochs aus August.

Die Relative Stärke der Aktie wird nicht zuletzt durch bullishe Analysten-Stimmen untermauert. So haben die Analysten von Jefferies das Kursziel für Microsoft von 240 auf 260 Dollar angehoben. Laut Experte Brent Thill sei Microsoft "eines der besten Software-Unternehmen überhaupt mit einem soliden Finanzmodell und zweistelligem Wachstum".

Der Ausblick für die Marge könne Thill zufolge im Rahmen der nächsten Q-Zahlen (29. Oktober)  etwas schwächer ausfallen, da das Jahr 2020 ein "Jahr des Investierens" beim Softwareriesen sei. Die Kaufempfehlung gebe es, obwohl die Microsoft-Aktie auf die höchste Bewertung seit 20 Jahren komme.

Auch andere Analysten bullish

Auch Experte Gregg Moskowitz von Mizuho Securities hat unteredessen seine Kaufempfehlung für die Aktie bestätigt und das Kursziel auf 255 Dollar angehoben. Generell bleibt das Gros der Analysten positiv gestimmt. Aktuell stufen 31 Experten die Anteilscheine von Microsoft auf "Kaufen" und fünf auf "Halten" ein. Kein einziger Experte hat das Papier des Tech-Riesen auf seiner Verkaufsliste.

Microsoft (WKN: 870747)

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Papiere des Softwareriesen bullish gestimmt. Anleger können somit auf dem aktuellen Niveau beim Microsoft-Papier zugreifen. Investierte lassen unverändert ihre Gewinne laufen.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Microsoft.